News

Spielfeldroulette 2020

Liebe Handballfreunde,

auch im Jahr 2020 gibt es wieder unser beliebtes Spielfeldroulette zur Unterstützung unseres Jugendhandballs, dabei sind auch wieder viele attraktive Preise zu gewinnen. Viele Handballverrückte haben "ihr" Feld bereits verlängert, aktuell gibt noch ca. 10 freie Felder käuflich im Angebot.

Wer Interesse hat meldet sich bitte bei Dirk Bößmann vom Förderverein "Tigerjugend" per E-Mail unter:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veranstalter und Begünstigter der Einnahmen: Förderverein "Tigerjugend" e.V.

#spielfeldroulette #tigerjugend #hsg #grönegaumelle #handball #teamhandball #tiger #dietiger #unterstützung #jugendhandball #gewinnegewinnegewinne 

Liebe Handballfreundinnen und Handballfreunde,

rückblickend war das Jahr 2019 ein sehr gewegendes Jahr für die HSG Grönegau-Melle.

Zu Beginn des Jahres feiertes die HSG mit allen kleinen und großen Aktiven ihr 25-jähriges Bestehen. Und schon wieder sind wir mitten in der nächsten Saison. Wir fiebern mit allen Teams, die den Regionsligen, der Landesklasse, Landesliga, oder sogar in der Oberliga antreten, und hoffen auf eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison. 

Dass dieses so möglich ist, verdanken wir eurem ehrenmtlichen Engagement und eurer wichtigen finanziellen Unerstützung. Dafür bedanken wir uns hier ganz herzlich.

Weihnachten 2019Weihnachten 2019 2

Regionsliga Frauen Süd

SV Bad Laer – HSG Grönegau-Melle II 4:32 (1:19)

Der letzte handballerische Einsatz unter den HSG-Teams in 2019 war am vergangenen Sonntag der 2. Damenmannschaft vorbehalten. Beim krassen Außenseiter in Bad Laer gaben sich die Meller Ladies auch am Tag nach der Weihnachtsfeier keine Blöße und gewannen völlig ungefährdet.

DSC 0983

Erfolgreicher Jahresabschluss für die 2. Damenmannschaft in Bad Laer.

(Foto: Ina Beckmann)

Ein Rück- und Ausblick von Georg Strub

Nach der erfolgreichen letzten Saison, die mit unserer Teilnahme am Final-Six-Turnier endete, haben wir einige Jungs an die D-Jugend abgegeben, wie halt so der Lauf der Entwicklung ist. Wie jedes Jahr geht mit diesen Jungs ein bisschen Herzblut der Trainer und wir fragen uns: „Was bringt die neue Saison und wer spielt dann bei uns“. Viele sind nicht geblieben und viele sind nicht aus der F-Jugend gekommen, so haben wir in diesem Jahr nur eine männliche E-Jugendmannschaft, die der Verein wie immer für die Regionsoberliga gemeldet hat. Da habe ich schon gedacht ob das nicht zu viel ist?

MJE BurgGretesch 09 11 2019 Bild001

Landesklasse Weser-Ems-Süd Männer

THC Westerkappeln – HSG Grönegau-Melle 24:42 (15:19)

Auch im letzten Spiel des Jahres konnten die Tiger der HSG Grönegau-Melle ihre weiße Weste verteidigen. Allerdings benötigten die Jungs um Kapitän Nico Lindenthal eine lange Anlaufphase, um den starken Aufsteiger aus Westerkappeln in den Griff zu bekommen.

IMG 7427

Spektakulär kann er: Nico Lindenthal setzte in Westerkappeln

den Schlusspunkt mit einem gelungenen Kempa-Trick.

(Archivfoto: Karl-Heinz Allerdissen)

Landesklasse Weser-Ems Süd Männer

HSG Grönegau-Melle – SC Union Emlichheim 36:23 (17:10)

Zum letzten Heimspiel des Jahres war der Tabellenzweite aus Emlichheim zu Gast im Grönegau. Aber auch die Grafschafter konnten dem Tabellenführer nur phasenweise Paroli bieten. Am Ende gewannen die Tiger deutlich und auch in der Höhe verdient mit 36:23.

 DSC0719a

Die HSG-Spieler feiern den vorzeitigen Gewinn der Herbstmeisterschaft.

(Archivfoto: Rolf Dieckhöner)

Landesklasse Weser-Ems Süd Frauen

HSG Grönegau-Melle - SV Holdorf 25:24 (15:14)

Am vergangenen Samstag waren die Damen des SV Holdorf zu Gast im Grönegau. Das Ziel vor dem Anpfiff musste lauten die zwei Punkte in Melle zu behalten, dabei jedoch die Gegnerinnennicht zu unterschätzen, auch wenn sie noch ohne Punktgewinn auf dem letzten Platz der Tabelle stehen.

Landesklasse Weser-Ems Süd Männer

TuS Bramsche II – HSG Grönegau-Melle 28:41 (12:18)

Zum einen deutlichen Auswärtssieg kam die HSG Grönegau-Melle am vergangenen Sonntag beim TuS Bramsche II. Ohne spielerische Klasse zu versprühen kamen die Schützlinge von Trainer Mike Bordihn zu einem ungefährdeten 41:28 Erfolg beim Vorjahresdritten.

 DSC0781

Lukas Möllersmann – mit viel Zug zum Tor (Archivfoto: Rolf Dieckhöner)

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.