News

Landeskasse Weser-Ems Süd Männer 

HSG Grönegau-Melle - SV Quitt Ankum 37:27 (18:15)

Am Sonntagabend kam es in Neuenkirchen zum Verfolgerduell in der Landesklasse. Die Tiger als Zweiter hatten den Tabellendritten SV Quitt aus Ankum zu Gast. Die Gäste aus dem Nordkreis traten mit einer erfahrenen Mannschaft an, die Hausherren konnten personell mal wieder aus dem Vollen schöpfen, denn es waren alle Mann an Bord.

IMG 3433

Torhüter Carsten Placke sorgte mit zahlreichen Paraden für Sicherheit in der HSG-Deckung. 

Foto: Karl-Heinz Allerdissen 

Landesklasse Weser-Ems Süd Frauen

HSG Grönegau-Melle - HSG Wagenfeld/Wetschen 25:20 (12:6)

Am Sonntag kam es bei den HSG-Ladies zum Kellerduell gegen den derzeit Tabellenletzten aus Wagenfeld. Beide Mannschaften sind auf jeden Punkt angewiesen, um nicht zu früh den Anschluss an das Mittelfeld zu verlieren.

IMG 3272

Kampf um jeden Ball: Melanie Hagemann und ihr Team buchten

zwei wichtige Punkte gegen Wagenfeld. 

Foto: Karl-Heinz Allerdissen 

Regionsoberliga Männer

SV Concordia Belm-Powe - HSG Grönegau-Melle II 31:25 (15:15)

Am späten Sonntagabend machte sich die „Zwote“ auf zum Spitzenspiel nach Belm. Zum ebenfalls ungeschlagenen Tabellenzweiten reisten die Meller ohne Dennis Woitowitz und Christian Spellmann an. Im weiteren Spielverlauf sollte man merken, dass gerade diese beiden Optionen dem Spiel der HSG mit Sicherheit gut getan hätten.

Landesklasse Weser-Ems Süd

SFN Vechta II - HSG Grönegau-Melle 30:19 (16:5)

Am Sonntag gastierten die Meller Damen beim Tabellenachbarn in Vechta. Eigentlich hätten zwei Punkte drin sein müssen, doch keine der Meller Damen konnte auch nur ansatzweise ihre normale Leistung abrufen.

Landeskasse Weser-Ems Süd Männer 

TuS Bramsche II - HSG Grönegau-Melle 26:27 (15:13)

Am Sonntagnachmittag traten die Tiger bei der Zweitvertretung des TuS Bramsche an. Die Meller mussten auf Thomas Allerdissen und Jan Möllers aus gesundheitlichen bzw. studientechnischen Gründen verzichten. Dafür half Linus Poerschke aus der A-Jugend aus.

IMG 2952

Lukas Möllersmann war mit 7 Treffern erfolgreichster Meller Schütze in Bramsche.

(Foto: Karl-Heinz Allerdissen)

Das für den morgigen Samstag um 18:00 Uhr geplante Heimspiel unserer 2.Herren gegen den TV Bissendorf-Holte III findet nicht statt. Der TVB bekommt keine spielfähige Mannschaft zusammen und verzichtet auf die Austragung. Das Spiel wird nicht nachgeholt und für HSG "Zwo" gewertet.

Landesklasse Weser-Ems Süd Frauen

HSG Grönegau-Melle - TV Dinklage II 27:27 (12:12)

Am Samstagabend wurde das Nachholspiel gegen die zweite Damen des TV Dinklage angepfiffen. Die Ausgangslage beider Teams hätte nicht unterschiedlicher sein können: Dinklage (Platz 4) gehört zu den Favoriten der Liga und wird mit Sicherheit im Kampf um den Aufstieg mitmischen, Melle hingegen (Platz 10) ist auf jeden Punkt angewiesen, um die Klasse zu halten. Doch bereits in den vergangenen Jahren in der Landesklasse konnten die Tigerenten in den Heimspielen den ein oder anderen Kandidaten aus der oberen Tabellenhälfte durchaus ärgern.

IMG 2766

Mit ihren kraftvollen Würfen sicherte Melanie Hagemann am Ende

einen Punkt für die HSG im Heimspiel gegen Dinklage.

(Foto: Karl-Heinz Allerdissen)

Landesliga West MJA

JMSG MTV/OHV Aurich – HSG Grönegau-Melle 46:26 (23:13)

Am vergangenen Samstagabend stand für die A-Junioren das Auswärtsspiel gegen die JMSG MTV/OHV Aurich auf dem Programm. Obwohl mit dem zu Hause ungeschlagenen Tabellenführer von der Nordsee ein schwerer Gegner wartete, rechneten sich die Meller trotzdem gute Chancen aus. Die HSG konnte personell fast aus dem Vollen schöpfen, einzig Constantin Spence und Ole Meyer im Kruge fehlten weiterhin verletzt, Unterstützung kam aber durch Nico Birke aus der B-Jugend

Oberliga West MJC

HSG Demlenhorst – HSG Grönegau-Melle 28:31 (12:15)

Die Erleichterung beim Trainergespann nach dem ersten Saisonsieg, doch viel mehr die Freude in den Gesichtern der Spieler überwiegte nach Spielschluss beim Auswärtserfolg in Delmenhorst. „Dass es eng werden würde, war von Anfang an klar, da zwei gleich starke Gegner auf einander trafen“, so HSG-Trainer Riemann in seiner Nachbetrachtung.