wE-Jugend

Foto wJE

Mannschaft

 

Stehend hinten v.l.n.r.: Trainerteam Tim Parlmeyer, Annica Kruckemeyer, Jan Springhetti

Stehend mittee v.l.n.r.: Tamara Mientki, Marie Dodt, Victoria Pedall, Karoline Barre

Knieend vorne v.l.n.r.: Lara Gemke, Melina Mühlenbernd, Lilli Kollmeyer, Smilla Klaucke

 

Bericht

Weibliche E-Jugend mit kleinem Kader, dafür umso motivierter

Die weibliche Jugend E tritt in dieser Saison mit den Jahrgängen 2010 und 2011 in der Regionsoberliga an. Dieses Jahr gibt es auf Grund der Corona-Pandemie keine Qualifikation, sondern man musste sich für die jeweilige Spielklasse anmelden. Wegen der guten Ergebnisse der letzten Saison ist man zu dem Entschluss gekommen, auch in dieser Spielzeit in der obersten Meisterschaftsrunde, der Regionsoberliga, anzutreten. Diese findet in der Saison 2020/21 in leicht abgewandelter Form statt. An Stelle von zehn Mannschaften mit Hin- und Rückspiel wird nun mit nur fünf Teams gespielt, dafür aber jeweils drei Begegnungen.

Erklärtes Ziel der Mannschaft ist es, vor allem den jüngeren Jahrgang, der aus der F- in die E-Jugend hochrückt, in das Team zu integrieren und ihnen spielerisch den Spaß am Sport zu vermitteln. Gerade in diesem Alter sind die Grundlagen des Handballspiels extrem wichtig, welche das Trainerteam auch durch regelmäßige Trainingsspiele gegen die männliche E-Jugend trainieren wird. Für den älteren Jahrgang steht es nun im Vordergrund, sich aus dem Schatten der Leistungsträger der letzten Saison zu befreien und sich selbst als Führungsspieler zu präsentieren, um den Jüngeren als Vorbild zu dienen. Eine genauere Prognose für die neue Spielzeit ist ansonsten schwer möglich, da auch die anderen Teams viele Zu- und Abgänge zu verzeichnen hatten, und so deren Qualität schwer abzuschätzen ist. Des Weiteren wird sich auch zeigen müssen, ob der kleine, aber hochwertige Kader konditionell in der Lage ist, über die volle Spielzeit dem Gegner Paroli zu bieten. Um in der Breite des Kaders stärker zu werden, steht das Trainerteam im Moment mit dem Trainer der F-Jugend aus Melle in Verhandlungen, um von dort einige Spielerinnen zu akquirieren.

Auch im Trainerstab der Mannschaft gibt es eine Veränderung. An der Seite der beiden Trainer Annica Kruckemeyer und Jan Springhetti stößt als Verstärkung Trainerneuling Tim Parlmeyer hinzu, der das Team fachlich und auch als Motivator unterstützen wird. Auf Nachfrage war niemand zu einer Stellungnahme zur neuen Saison bereit. Einzig Annica Kruckemeyer ließ verlauten: “Wir freuen uns über alle Handballerinnen, die bei uns spielen oder auch noch dazukommen. Im Rahmen der E-Jugend werden viele Grundlagen wiederholt und vermittelt, der Spaß steht in der nächsten Saison im Vordergrund“.

Wir freuen uns in der anstehenden Spielzeit auf viele spannende Begegnungen und hoffen auf ein hochmotiviertes Publikum, welches uns auch in schlechten Zeiten unterstützt. Auch Neuzugänge sind bei uns stets willkommen, ob Anfänger oder schon Fortgeschrittene. Das Training findet freitags von 15:30 bis 17:00 in der neuen Sporthalle in Neuenkirchen statt.

 

Nachdem die Mädels der Meller E-Jugend bereits die Hauptrunde der Saison 2018/2019 in der Regionsoberliga Süd gewonnen hatten, triumphierte die Mannschaft um das HSG-Trainer-Team Florian Bößmann, Jan Springhetti und Annica Kruckemeyer auch beim Final-Six-Turnier in Bramsche und sicherte verdient die Regionsmeisterschaft 2018/2019.

1 HSG Melle WJE Regionsmeister 2019

Beim Final-Six-Turnier in Bramsche trafen sich die jeweils Tabellenersten und -zweiten der Regionsoberligen Nord, Mitte und Süd. Die Nord-Staffel wurde vertreten von TV Cloppenburg (1) und TV Dinklage (2), aus der Mitte-Staffel waren Gastgeber TuS Bramsche (1)  und GW Mühlen (2) dabei, und die Süd-Staffel wurde repräsentiert von SSC Dodesheide (2) sowie unseren Mädels von der HSG Grönegau-Melle (1).

In zwei parallelen Gruppen setzten sich am Finaltag der TuS Bramsche (gegen Dodesheide und Dinklage) sowie die HSG Grönegau-Melle (gegen Mühlen und Cloppenburg) durch und bestritten somit das Finale um die Regionsmeisterschaft. Am Ende setzten sich die Meller Mädchen verdient mit 15:9 (9:4) gegen Bramsche durch und feierten ausgelassen den verdienten Meistertitel. Bemerkenswert ist, dass die Meller Mädels in der gesamten Saison nicht einen einzigen Punkt abgegeben und alle Spiele gewonnen haben.

Wir gratulieren herzlich zu einer tollen Saison und sind sehr stolz auf unseren Nachwuchs.

Unsere weibliche E-Jugend hat sich in der Regionsoberliga Staffel Süd in dieser Saison überragend präsentiert und die Staffel ungeschlagen mit 32:0 Punkten und einer Tordifferenz von +143 auf Platz 1 beendet. Ein weiterer Schritt in der tollen Entwicklung der HSG-Mädchen. Die Mannschaft und das Trainerteam Florian Bößmann, Jan Springhetti und Annica Kruckemeyer wurde im Rahmen des letzten Heimspiels der Saison vom Vorstand und Förderverein Tigerjugend für diese klasse Leistung geehrt. Herzlichen Glückwunsch.

WJE

Die erfolgreiche weibliche E-Jugend der HSG Grönegau-Melle.

(Foto: Didi Blißenbach)

Am 27.04. wird unser Team am Final-6-Turnier in Bramsche teilnehmen und den Regionsmeister 2019 ermitteln. Teilnehmer des Turniers sind jeweils Platz 1 und 2 der drei Parallelstaffeln, Nord, Mitte und Süd. In diesem Jahr sind das TV Cloppenburg und TV Dinklage (Nord), TuS Bramsche und GW Mühlen (Mitte), sowie HSG Grönegau-Melle und SSC Dodesheide (Süd).

 

Auch wenn es im Bereich der E-Jugend keine „klassische“ Meisterschaft im Ligamodus gibt, darf sich die weibliche E-Jugend unserer HSG durchaus als Meister der Saison 2016/2017 fühlen. Gespielt wird im vorgeschriebenen Modus 2 x 3 gegen 3 (1. HZ) und 6+1 (2. HZ) in Turnierform mit drei Teilnehmerteams, bei dem die einzelnen Ergebnisse nicht in einer Tabelle zusammengeführt werden. Dennoch weiß der Tigerentennachwuchs ganz genau, wo sie als Team stehen, nämlich ganz oben, nachdem alle Duelle im Laufe der Saison gewonnen wurden.

IMG 2036 

In einer vereinseigenen Ehrung vor dem Spiel der 1. Herrenmannschaft am vergangenen Samstag würdigte der HSG-Vorsitzende Arend Meyer zur Heide die tolle Saisonleistung und Entwicklung der Mädels, welche die prima Arbeit der weiblichen D-Jugend nahtlos fortsetzt. Der HSG-Vorstand sowie der Förderverein „Tigerjugend“ belohnten die Saisonleistung mit einem kräftigen Zuschuss für die Mannschaftskasse, und auch die „großen“ Tigerenten der Damenmannschaft überreichten ein süßes Präsent.

Zur Mannschaft gehören: Lea Behrent, Fiona Bitter, Juli Blissenbach Alina Bößmann, Verena Grundmann, Emma Henseler, Amelie Herder, Sina Hoffmann, Sarah Huning, Emily Mithöfer, Ariana Olivera-Mendes, Laura Pedall, Lisanne Rohden, Hannah Schengber, Franziska Schwandt, Luisa Tewes, sowie das Trainerteam mit Michaela Lange, Florian Bößmann, Jan Springhetti.

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.