1. Herren

1.Herren a

Mannschaft

 

Stehend hinten v.l.n.r.: Christian Maas, Florian Bößmann, Bjorn Spence, Christian Möllers, Nico Birke, Jan Springhetti

Stehend mitte v.l.n.r.: Conni Spence, Trainer Mike Bordihn, Athletiktrainerin Lisa Bode, Co-Trainer Marco Lietmann, Jannik Lampen

Sitzend v.l.n.r.: Hakon Niehausmeier, Ole Meyer im Kruge, Nico Lindenthal, Carsten Placke, Matheo Raude

 

Bericht

Mission Klassenerhalt

Seit Mitte Juni bereitet sich die 1. Herren der HSG auf die Landesligasaison 2020/21 vor. Nach der souveränen Meisterschaft in der coronabedingt abgebrochenen Spielzeit 2019/20 haben die Tiger in der neuen Spielzeit nur ein Ziel vor Augen: Klassenerhalt.

Das Trainergespann Bordihn/Lietmann wird dann nahezu unverändert auf den Aufstiegskader zählen. Dabei werden die Tiger zunächst nur mit einem Kader von 12 Spielern in die Saison starten. Mit den beiden weiteren Kaderplätzen sollen variabel Spieler der zweiten Mannschaft an die 1. Herren herangeführt werden. „Wir haben auch in der zweiten Mannschaften 6 -7 Spieler, die perspektivisch in der Ersten spielen können; diese wollen wir im Saisonverlauf weiter an das Niveau der Landesliga heranführen. Aber gerade für unsere jungen Spieler ist es wichtig, Spielzeiten auf der Platte zu sammeln und dafür haben wir im kommenden Jahr eine ambitionierte 2. Herren“ so Coach Bordihn zum mittelfristigen Konzept der HSG. Die HSG verlassen haben Florian Platen und Christian Spellmann. Tommy Allerdissen, Christian Maas und Jan Möllers werden zukünftig schwerpunktmäßig für die 2. Herren auflaufen. Verstärkt wird die Erste mit Hakon Niehausmeier aus der eigenen A-Jugend. Mit Tim Parlmeyer, Nico Birke und Falco Tönnies stehen drei weitere Talente aus der ehemaligen A-Jugend im Focus; sie werden aber zunächst für die 2. Herren spielen.

„Die Jungs haben eine überragende Saison gespielt und ich bin zuversichtlich, mit dieser Mannschaft auch den Klassenerhalt in der neuen Saison zu schaffen, das Potential ist allemal vorhanden“, so Trainer Mike Bordihn. Die HSG geht in der Landesliga West an den Start. Insgesamt besteht die Liga aus 11 Mannschaften, wobei die letzten beiden Teams absteigen werden. Dabei stehen nur drei weitere Auswärtsfahrten an, ansonsten ergeben sich viele Derbys im Landkreis Osnabrück.

„Wir müssen uns schnell an die robuste und körperbetonte Spielweise in der Landesliga gewöhnen; wenn wir auf der Ebene nicht dagegenhalten, wird es schwer, die Ziele zu erreichen“, so Co-Trainer Marco Lietmann. Um die körperlichen Voraussetzungen zu schaffen, wurde in der Vorbereitung dreimal pro Woche trainiert, zusätzlich wurde wöchentlich eine Outdoor FunCross-Einheit unter Leitung von Athletiktrainerin Lisa Bode absolviert. „Wir haben im letzten Jahr gute Erfahrungen gemacht mit den Cross-Fit-Einheiten und sind natürlich froh, dass Lisa Bode uns hier jetzt auch während der Saison mit ihrem Fachwissen unterstützt“, freut sich Mike Bordihn über die Erweiterung des Trainerstabs.

 

Trainerteam: Lisa Bode, Marco Lietmann, Mike Bordihn

 

 

 

Hubschrauber 1

 Die Mannschaft in der Saison 2018/19

Stehend v.l.n.r.: Sponsor Frank Niemann, Jannik Lampen, Felix Bock, Christian Möllers, Mattis Krystosek, Florian Bößmann, Linus Poerschke, Conni Spence, Trainer Mike Bordihn, Betreuer Marco Lietmann

Sitzend v.l.n.r.: Lukas Vahle, Torben Bode, Thomas Allerdissen, Carsten Placke, Ole Meyer im Kruge, Christian Spellmann, Mateo Raude, Trainer Frank Lührmann

Es fehlen: Jan Möllers, Jan Springhetti, Nico Lindenthal

 

 

 

Landesklasse Weser-Ems-Süd Männer

HSG Grönegau-Melle – RW Damme 38:19 (17:6)

Die HSG Grönegau-Melle bleibt in eigener Halle eine Macht. Gegen eine allerdings dezimierte Mannschaft aus Damme gab es einen deutlichen 38:19-Erfolg.

 DSC1049

Mit einer spektakulären Wurfeinlage unterstrich Christian Möllers seine gute Form gegen Damme.

(Foto: Rolf Dieckhöner)

Landesklasse Weser-Ems Süd Männer

HSG Grönegau-Melle – VfL Bad Iburg 37:21 (19:12)

Die Tiger der HSG Grönegau-Melle haben sich mit einem eindrucksvollen 37:21 gegen den VfL Bad Iburg für die Derbyniederlage rehabilitiert. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ließen die Meller den Iburgern keine Chance.

Poerschke

Linus Poerschke (18) mit starker Leistung auf Rechtsaußen.

(Archivfoto: Rolf Dieckhöner)

Landesklasse Weser-Ems Süd Männer

Eickener Spvg. II – HSG Grönegau-Melle 26:20 (10:8)

Vor dem Spiel hatten, trotz einzelner Ausfälle auf Meller Seite, nur die Optimisten an ein solches Ergebnis geglaubt. Doch die Eickener Reserve kämpfte sich über 60 Minuten zum 26:20 (10:8) Sieg gegen den favorisierten Tabellenführer HSG Grönegau-Melle und bot in der vollen Wilhelm-Spilker-Halle allen Handballfans eine starke Partie.

 DSC0945

Florian Platen traf im Derby zum 1:0 für die HSG, am Ende gewannn ESV II beide Punkte.

(Foto: Rolf Dieckhöner)

Landesklasse Weser-Ems Süd Männer

HSG Grönegau-Melle – THC Westerkappeln 33:18 (22:11)

Am vergangenen Freitag konnten die Tiger der HSG Grönegau-Melle einen standesgemäßen 33:18-Heimerfolg einfahren.

Jan Springhetti HSG Melle

Jan Springhetti war wieder einmal eine Bank im HSG-Spiel. (Foto: Bjorn Spence)

Landesklasse Weser-Ems Süd Männer

TSG 07 Burg Gretesch – HSG Grönegau-Melle 26:24 (16:12)

Nach mehr als zehn Monaten haben die Tiger der HSG Grönegau-Melle wieder ein Handballpflichtspiel verloren. Beim Tabellenzweiten der TSG Burg-Gretsch verloren die Meller knapp, aber verdient mit 26:24.

IMG 7306

Kapitän Nico Lindenthal musste in Gretesch die erste Saisonniederlage für die HSG quittieren.

(Archivfoto: Karl-Heinz Allerdissen)

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.