News

Regionsklasse Männer

Eickener SpVg. IV – HSG Grönegau-Melle IV 18:28 (8:14) 

Etwas dezimiert, aber mit dem Ziel die letzten für den Titel notwendigen Punkte zu sammeln, begab sich die Vierte am Muttertagsmorgen in die Wilhelm-Spilker-Halle in Eicken und läutete damit den Schlusssprint ein. Auf dem Programm stehen drei Spiele in sieben Tagen.

IMG 3267

Henrik Bolte war in Eicken treffsicherster Schütze der HSG.

(Foto: Karl-Heinz Allerdissen)

VfL Bad Iburg - HSG Grönegau Melle 24:28 (9:16)

Am vergangenen Sonntag trat die HSG Grönegau-Melle beim Tabellensechsten dem VfL Bad Iburg an. Letztlich reichte den Tigern eine starke Anfangsphase, um sich ungefährdet mit 28:24 durchzusetzen. Durch den Sieg von Haselünne gegen den Tabellenführer aus Gretesch ist das Spitzenquartett der Liga jetzt bis auf 2 Minuspunkte gleich auf, so dass die Spannung im Saisonfinale weiter zunimmt.

Landesklasse Weser-Ems Süd Männer

SV RW Damme – HSG Grönegau-Melle 28:30 (14:17)

Einen wichtigen 30:28 Auswärtserfolg feierte die HSG Grönegau-Melle am vergangenen Samstag in Damme.

Nachdem es zunächst so aussah, dass die HSG mit voller Mannschaft anreisen konnte, fehlten dann mit Möllers, Spence und Niehausmeier gleich drei Säulen der Mannschaft. Umso wichtiger war es für die HSG mit Luca Lührmann und Gero Weymann zwei A-Jugendliche im Aufgebot zu haben. Während Lührmann schon regelmäßig bei den Herren Spielanteile gesammelt hat, gab mit Gero Weymann das nächstes HSG Talent sein Debüt im Herrenbereich. Überraschenderweise für ein Wochenende weilte auch Jannik Lampen im Grönegau und nahm die Einladung zum Spiel und Comeback gerne an.

 DSC3059

Mit 10 Treffern hatte Jan Springhetti großen Anteil am Erfolg in Damme.

(Archivfoto: Rolf Dieckhöner)

Landesklasse WESER-Ems Süd Männer

HSG Grönegau-Melle - SV Quitt Ankum 36:19 (19:9)

Die Tiger untermauerten mit einem deutlichen Sieg gegen den SV Quitt Ankum Ihre Ambitionen, um den Aufstieg weiter ganz oben mitzuspielen. Trotz einiger Verletzungen und privater Ausfälle, war die tiefe Breite des Kaders erneut ausschlaggebend für einen ungefährdeten Heimsieg am vergangenen Sonntagabend.

 DSC3789

Jan Luca Lührmann (Nr. 8) konnte gegen Ankum mehrfach gute Akzente setzen.

(Foto: Rolf Dieckhöner)

Regionsklasse Männer

HSG Grönegau-Melle III – HSG Grönegau-Melle IV 18:29 (6:14)

Zum Abschluss der englischen Woche und mit dem entsprechenden Verschleiß in den Knochen machten sich die Jungs um Keeper Kienker, bei schönstem Wetter auf den Weg nach Melle, um das Rückspiel gegen die eigene Dritte zu bestreiten, gespielt wurde in der Haferhalle in Melle-Mitte. Man merke schnell, dass dies kein Selbstläufer werden würde. Aber der Reihe nach.

 DSC3702

Kreisläufer Ingo Osterheider narrte ein ums andere Mal die Deckung der Vierten.

(Foto: Rolf Dieckhöner)

Regionsklasse Männer

HSG Osnabrück IV – HSG Grönegau-Melle IV 23:34 (10:13)

Gleich zwei Spiele an einem Wochenende musste unsere Vierte hinter sich bringen. Dazu ging es Freitagabend nach Osnabrück, um die erste Begegnung hinter sich zu bringen. Bereits im Vorfeld war den Meller Akteuren bewusst, dass sie vermutlich auf eine sehr junge Truppe treffen würden und man deswegen mit hohem Tempo und viel Bewegung zu rechnen hatte.

 DSC2165

Björn Matenaar und die "Vierte" setzen sich auch im Rückspiel gegen Osnabrück klar durch.

(Archivfoto/Hinspiel: Rolf Dieckhöner)

Regionsklasse Männer

TV Bissendorf-Holte IV – HSG Grönegau-Melle IV 15:25 (10:10)

Nach so einem Spiel ist es schwer einen Bericht zu verfassen, aber nicht, weil man nicht weiß was man schreiben soll, sondern weil man so vieles dazu schreiben möchte. Kurz gesagt: Solche Spiele sind der Grund warum man Handball spielt! Lange Zeit eine enge Kiste und am Ende nehmen wir die Punkte mit.

IMG 2366 2

Unterschiedsspieler der Woche: Florian „Die Krake“ Kienker war mit nur 5 Gegentreffern in der 2. Hälfte ein großer Faktor für den Erfolg der Meller. (Archivfoto: Karl-Heinz Allerdissen)

Landesklasse Weser-Ems Süd Männer

TSG Burg Gretesch – HSG Grönegau-Melle II 28:27 (15:11)

Im Topspiel der Landesklasse Süd musste die HSG Grönegau-Melle eine unglückliche 27:28 Niederlage gegen das Spitzenteam aus Osnabrück einstecken. Ausschlaggebend für die Niederlage war eine völlig verkorkste Anfangsphase.

Die Tiger spielten zunächst geduldig ihre Angriffe aus, ließen aber die ersten drei Abschlussmöglichkeiten fahrlässig ungenutzt. In der Abwehr macht sich das Fehlen von Matheo Raude und Christian Möllers bemerkbar. Man ließ den Gastgeber spielen und der ließ sich nicht lange Bitten. Mit schön herausgespielten Toren setzten sich die Gretescher schnell mit 4:0 ab. Die Nerven der Tiger langen jetzt blank, mit überhasteten Einzelaktionen lud man den Gegner zu weiteren Gegenstößen ein, so dass Coach Mike Bordihn nach zehn Minuten bei einem Rückstand von 1:7 die erste Auszeit nehmen mussten.

IMG 2415

Ein verwandelter Siebenmeter von Jörg Heemann leitete die Aufholjagd nach schlechtem Start in Gretesch ein.

(Foto: Karl-Heinz Allerdissen)

Regionsklasse Männer

HSG Grönegau-Melle IV – HSG Grönegau-Melle III 32:16 (17:4)

Derbytag - Samstagabend 18 Uhr - Primetime! Nachdem die „jungen Wilden“ der beiden männlichen E-Jugendteams der HSG das erste spannende Derby auf das Parkett brachten waren am frühen Abend die Herren dran. Vierte gegen Dritte. Tabellenerster gegen Tabellenzweiten.

Gruppenbild

Derbyzeit im Grönegau: Dritte und Vierte der HSG hatten Spaß am Spiel. (Foto: Rolf Dieckhöner)

Wer will schon das Derby der "alten Männer" sehen, wenn er auch das Derby der "jungen Wilden" kriegen kann!

Am Samstag ist bei der HSG Derbytag in der Halle in Neuenkirchen. Das Spiel der „alten Männer“ gegen die „noch älteren Männer“ ist ja schon angekündigt, aber davor steigt das Derby vom anderen Ende der Altersskala: Die E1-Jungs spielen gegen die E2-Jungs. Anwurf ist um 16:15 Uhr.

Hier ist die Zukunft des Vereins in Aktion. Auch hier geht es um die exponierte Position in der Tabelle, wenn auch wieder das gegenteilige Ende der Skala. Gelingt es der E1 noch den Grundstein zu legen, um die Rote Laterne an die E2 weiter zu reichen? Die Entwicklung der Jungs über die Saison lässt Hoffnungen keimen, vor allem nachdem es am letzten Wochenende gelungen ist gegen den TV Bissendorf/Holte den ersten Punkt zu erkämpfen. Die E2 hat aber den Sieg aus dem Hinspiel sicher noch in guter Erinnerung und im Motivationsrucksack.  

Und wenn das spannungsgeladene Derby dann mit dem guten Kuchen - den es wie immer gibt - gefeiert wurde, denn die Mannschaft der HSG wird den Erfolg einfahren, kann man dann zum Ausklang und zur Erholung den „alten Männern“ bei ihrem Spiel zuschauen und die Spannung der Derbys im Geiste vergleichen.

Also auf in die Halle!

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.