2. Herren

2.Herren

Mannschaft

 

Stehend v.l.n.r.:

Ligaobmann Heinz-Georg Lahrmann, Daniel Hoffmann, Karim Ackermann, Dennis Woitowitz, Tino Topheide, Jonas Bextermöller, Thomas Allerdissen, Uli Pellmann

Knieend v.l.n.r.:

Hendrik Bolte, Björn Tiedtke, Ben Albrecht, Florian Kienker, Alexander Buß, Mathias Buß

Es fehlen:

Phillip Abing, Marco Klocke, Björn Matenar, Matthias Schomöller, Daniel Schütze, Tobias Wittler, Stefan Paland, Sebastian Brüggemeyer, Sascha Osthues

 

Bericht

Großer Sprung für eine „4. Herren“

Die 4. Herren darf sich nach der Zusammenlegung der beiden ersten Mannschaften in der letzten Saison ab jetzt 2. Herren nennen und meldet sich nun aus der Regionsliga. Nach einem ungefährdeten Aufstieg wird es jetzt sicher attraktivere Gegner geben. Dennoch darf man keine Mannschaft unterschätzen, denn durch die Ligareform sind dort Mannschaften aufgetaucht, mit denen nicht zu rechnen war.

Veränderungen im Team gibt es auf der Torhüterposition, denn Nico Roider hängt aufgrund von anhaltenden Schmerzen im Fuß schweren Herzens seine Handballschuhe an den Nagel. Dafür bewirbt sich Ben Albrecht für die neue Nummer 1. Er und Sascha Osthues, der kürzer treten möchte, verstärken in der kommenden Saison das Team.

Ansonsten bleibt alles beim Alten. Getreu dem Motto: Mit wenig Aufwand und viel Spaß die meisten Punkte holen.

 

 

Regionsoberliga Männer

VfL Bad Iburg – HSG Gröbegau-Melle II 28:24 (13:11)

Leider gab es auch im zweiten Saisonspiel keine Punkte für die Reservetiger. Zunächst mal war der angesetzte Schiedsrichter nicht zum Spiel erschienen, was zu einer zwanzigminütigen Verzögerung der Anwurfzeit führte. „Schön, dass mit Torsten Lehmkuhl der Abteilungsleiter der Iburger kurzfristig als Schiedsrichter aushelfen konnte, der seine Sache sehr ordentlich gemacht hat“, berichtete Tino Topheide vom Spiel.

Regionsoberliga Männer

TSV Wallenhorst – HSG Grönegau-Melle II 31:23 (12:10)

Am frühen Sonntagmorgen musste die zweite Herrenmannschaft der HSG zum Auswärtsspiel nach Wallenhorst reisen. „Ohne den nötigen Ernst und ohne eine richtige Vorbereitung konnten wir dort keine Punkte mitnehmen“, kommentierte Spielertrainer Topheide.

Regionsoberliga Männer

HSG Grönegau-Melle II – HSG Osnabrück III 26:17 (12:6)

Im letzten Spiel des Kalenderjahres empfing die “Zwote” die dritte Mannschaft der HSG Osnabrück. Dabei war die Zielvorgabe klar: Mit einem Heimsieg das hervorragende Jahr krönen und als Tabellenführer „überwintern“. Bei diesem Vorhaben konnten Karim Ackermann und Björn Tiedtke aufgrund von Verletzungen nicht mitwirken, darüber hinaus fehlte auch Spielertrainer Tino Topheide aus privaten Gründen. Der Kader wurde daher mit den A-Jugendlichen Bößmann, Springhetti und Poerschke nicht nur ergänzt, sondern verstärkt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.