1. Damen

Foto 1.Damen Homepage

Mannschaft

Stehend hinten v.l.n.r.: Trainer Felix Bock, Maja Buermann, Anna-Maria Dieckmann, Laura Springhetti, Ioanna Grigoriadis, Lea Ahlering, Lena Budweg, Katrin Ahlemeyer, Trainer Philipp Bolte

Stehend vorne v.l.n.r.: Marie-Luise Rackmann, Carolin Oberhaus, Kim Meike Rosendahl, Maren Jansen, Laura Beckmann, Carina Heidenescher

Es fehlen: Kristin Speckmann, Lena Grobe, Leonie Hensiek, Melanie Hagemann

Weser-Ems-Liga Süd Frauen

HSG Grönegau-Melle – TSV Wallenhorst 20:11 (14:6)

Der klare und verdiente Sieg im letzten Saisonspiel gegen Wallenhorst reichte am Ende nicht. So blieben die Tigerenten am Ende hinter Wallenhorst punktgleich wegen der schlechteren Tordifferenz auf dem 11. Platz und müssen den Abstieg in die Regionsoberliga hinnehmen. Ob Wallenhorst auf Platz 10 noch die Klasse halten kann, steht aktuell noch nicht fest. Je nachdem wie die Relegation nach oben ausgeht, könnte es auch den TSV noch erwischen.

Weser-Ems-Liga Süd Frauen

HSG Grönegau-Melle – TV Bissendorf-Holte 23:14 (12:6)

Die Meller Damenmannschaft hat das Ziel auch in der nächsten Saison weiterhin in der Weser-Ems Liga zu spielen. Da dieses Jahr voraussichtlich 4 Mannschaften absteigen, wird dies eine schwierige, aber mögliche Aufgabe. Die Tabelle gestaltet sich sehr eng und ausgeglichen. Die Tigerenten belegen aktuell den 10. Tabellenplatz mit 20 Punkten, wobei der Tabellensechste 22 Punkte hat und der Vorletzte 17 Punkte. Die Entscheidung fällt also in den letzten 3 Spielen. In den nächsten Wochen haben die Konkurrenten noch einige Nachholspiele, sodass die endgültige Tabelle noch völlig offen ist. Die Aufgabe für die Mannschaft war also klar "3 Spiele, 3 Siege!"

 DSC2391

Augen zu und durch: Melanie Hagemann und die Tigerenten müssen weiter punkten.

(Foto: Rolf Dieckhöner)

Weser-Ems-Liga Süd Frauen

SV Holdorf – HSG Grönegau-Melle 32:25 (16:12)

Nach dem Heimspiel gegen den Tabellenersten Osterfeine waren die Meller Damen am Sonntagnachmittag zu Gast beim Tabellenzweiten in Holdorf. Ziel sollte es sein, die Motivation und die gute Laune aus den Heimspielen mitzunehmen und möglichst etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Trotz starken Kampfgeistes gelang dies leider nicht.

Weser-Ems-Liga Süd Frauen

HSG Grönegau-Melle – SV SW Osterfeine 31:32 (13:19)

Am Sonntagnachmittag empfingen die Damen der HSG den Tabellenführer aus Osterfeine. Die Mannschaft hatte somit nichts zu verlieren und wollte dem Gegner zeigen, dass die Punkte nicht so einfach aus Melle mitzunehmen sind.

 DSC2205

Julia Höpfner ist der gegnerischen Abwehr entwischt.

(Foto: Rolf Dieckhöner)

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.