Regionsoberliga Männer

HSG Grönegau-Melle II – SV Quitt Ankum 23:29 (12:17)

Im Heimspiel gegen Ankum musste die Zwote leider das Ende der eigenen Erfolgsserie in Kauf nehmen. Gegen den Absteiger aus der Landesklasse konnte man nur Phasenweise überzeugen und kassierte somit nicht nur die erste Heimniederlage der Saison, sondern auch die erste Niederlage nach fünf erfolgreichen Spielen.

 

Dabei kam die Tigerreserve zunächst gut ins Spiel und führte mit 3:1 sowie 4:3 (6. Minute). Diese Führung sollte dann aber für den restlichen Spielverlauf die letzte gewesen sein. Plötzlich funktionierte nichts mehr im Spiel. Das Zusammenspiel im Angriff stockte und so versuchten die Meller meistens mit unvorbereiteten Würfen aus dem Rückraum Tore zu erzielen. In der Regel waren diese Würfe eine leichte Beute für den gegnerischen Torhüter. Die daraus resultierenden Gegenstöße nutzte der Gast konsequent aus und lag folgerichtig in der 12. Minute mit 4:9 in Front.

Die Zwote fing sich nun nach und nach und konnte den Rückstand bis zur Pause, nach einem zwischenzeitlichen 6:14 Rückstand, immerhin noch einigermaßen erträglich gestalten (12:17).

Im zweiten Durchgang stellten die Grönegauer dann etwas um. Marco Klocke agierte fortan nur noch im Angriff und dort auf der Position Rückraummitte, um das Spiel etwas agiler zu gestalten. Im stetigen Wechsel kam Bastian Schumacher in der Abwehr für Klocke zum Einsatz, um diese entsprechend zu stabilisieren.

In Verbindung mit Karim Ackermann auf Linksaußen versuchte man nun vermehrt über das Spiel mit zwei Kreisläufern zum Erfolg zu kommen. Diese Taktik sollte tatsächlich Stück für Stück funktionieren. Zumal der A-Jugendliche Nico Birke eine hervorragende Leistung ablieferte und immer wieder aus dem linken Rückraum zum Erfolg kam. So schmolz der Vorsprung der Gäste erstmals in der 49. Minute auf ein Tor (22:23) und die Tigerreserve war somit komplett zurück im Spiel.

Doch leider wiederholte sich die Durststrecke die die Meller zu Beginn des Spiels bereits durchlaufen mussten erneut. In der Schlussphase sollte nur noch ein Ball den Weg in das gegnerische Tor finden. Die Gäste hingegen nutzten einige Chancen aus und entschieden die Partie letztendlich für sich.

„Zusammenfassend müssen wir festhalten, dass Ankum als verdienter Sieger den Platz verließ. Bei uns fehlte einfach die Konstanz und in entscheidenden Phasen ein kühler Kopf für die richtigen Entscheidungen“, kommentierte Björn Tiedtke das Duell.

Nichtsdestotrotz ist man auch weiterhin mit der bisherigen Saison zufrieden und will schon im nächsten Heimspiel gegen Belm I wieder zwei Punkte einfahren.

Spielfilm: 3:1, 4:3, 4:9, 6:14, 12:17(HZ) 13:19, 16:19, 20:21, 22:23, 22:29, 23:29 (EN)

Aufstellung:

Michael Voss (TW, 01.-18. Min.), Ole Meyer im Kruge (TW, 19.-60. Min), Daniel Schütze (1), Bastian Schumacher (2), Marco Klocke (3/1), Sascha Osthues (2), Alexander Buß, Nico Birke (6), Karim Ackermann, Jannik Bartels (2), Tobias Wittler (1), Dennis Woitowitz (6), Pascal Birke, Tino Topheide. Auf der Bank: Björn Tiedtke (MV) und Maximilian Müller.

Quelle: Björn Tiedtke

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok