Regionsoberliga Männer

HSG Grönegau-Melle II – TuS Lemförde 32:27 (15:11)

„Wenn es mit Gewalt nicht geht, dann geht es nur mit noch mehr Gewalt“, dachte sich Matheo Raude wohl in den Schlusssekunden des Spiels und schweißte den Ball von kurz nach der Mittellinie im Lemförder Tor zum 32:27 Endstand ein.

 

Das Spiel am Samstagabend begann seitens der Zwoten etwas verhalten. Vielleicht auch bedingt durch den durcheinander gewirbelten Kader – Dennis Woitowitz, Philipp Abing, Sascha Osthues, Bastian Schumacher, Karim Ackermann und Björn Tiedtke fehlten aus unterschiedlichsten Gründen - wollte zunächst kein richtiger Rhythmus entstehen. Die Gäste nutzten die fehlende Abstimmung der Meller und gingen mit 2:4 in Führung.

Doch angeführt vom erfahrenen Tino Topheide auf Rückraum-Mitte legte die Zwote einen Zwischenspurt hin und zog auf 8:4 davon. In dieser Phase waren es Pascal Birke über den Gegenstoß, sowie Jannik Bartels mit krachenden Würfen aus dem Rückraum, die für die nötige Sicherheit im Team sorgten. Bis zur Pause konnten die Meller die Führung konstant halten. Trainer Björn Tiedtke war damit nicht 100%ig zufrieden, da man durch Nachlässigkeiten eine höhere Führung leichtfertig verspielte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte dann zunächst eine weitere Hiobsbotschaft im Kader. Tino Topheide hatte einen Schlag auf das Knie bekommen und konnte somit nicht mehr mitwirken. Für ihn sprang nun Tobias Wittler als Spielmacher in die Bresche. In seinem ersten Saisoneinsatz zeigte Wittler eine hervorragende Leistung und war neben Bartels und Raude ein stets gefährlicher Torschütze aus dem Rückraum.

So konnten die Hausherren auch immer wieder auftretende kleinere Schwächephasen ausgleichen und die Führung teilweise bis auf sechs Tore Vorsprung ausbauen. Spätestens beim 30:24 in der 55. Spielminute war der Sieg eingetütet. Und eben als alle anderen auf dem Feld mit der Schlusssirene rechneten packte Matheo Raude noch einmal die ‚linke Klebe’ aus und traf aus großer Distanz zum Endstand.

„Unterm Strich eine gute, aber ausbaufähige Leistung der Tigerreserve. Mit Blick auf die Ausfälle ist der Sieg jedoch nicht hoch genug zu bewerten“, kommentierte Tiedtke das Spiel. Eine echte Teamleistung, welche die Zwote in den letzten Wochen auszeichnet und damit zu einem 7:1-Punkte-Lauf geführt hat. Nach schwachem Saisonstart grüßt man nun aus dem gesicherten Mittelfeld.

Spielfilm: 2:4, 8:4, 12:8, 15:11 (HZ) 15:13, 18:13, 24:18, 28:22, 32:27 (EN)

Aufstellung: Michael Voss (TW; 1.-30. Min.), Timo Stary (TW, 31.-60. Min.), Matheo Raude (6), Linus Poerschke (1), Marco Klocke (3/3), Alexander Buß, Jannik Bartels (6), Tobias Wittler (5), Daniel Schütze, Pascal Birke (7), Torben Bode (1), Tino Topheide (3). Auf der Bank: Björn Tiedtke als MV.

Quelle: Björn Tiedtke

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok