Landesklasse Weser-Ems Süd Männer

TuS Bramsche II – HSG Grönegau-Melle 28:41 (12:18)

Zum einen deutlichen Auswärtssieg kam die HSG Grönegau-Melle am vergangenen Sonntag beim TuS Bramsche II. Ohne spielerische Klasse zu versprühen kamen die Schützlinge von Trainer Mike Bordihn zu einem ungefährdeten 41:28 Erfolg beim Vorjahresdritten.

 DSC0781

Lukas Möllersmann – mit viel Zug zum Tor (Archivfoto: Rolf Dieckhöner)

 

Die Bramscher mussten dabei auf einen Ihrer beiden Haupttorschützen, Guido Kroll, verzichten. Auch die HSG war nicht in Bestbesetzung aufgelaufen. Neben Florian Platen musste auch Christian Maaß krankheitsbedingt passen.

Bis zum 10:10 in der 17. Spielminute konnten die Gastgeber das Spiel noch ausgeglichen gestalten. Insbesondere die linke Angriffsseite der Bramscher mit Schäfke und Engler bekamen die Meller in dieser Phase nicht in den Griff. Nach einem frühen Wechsel im HSG-Tor, Ole Meyer im Kruge kam für den bis dato glücklosen Carsten Placke, und einer Auszeit von Trainer Mike Bordihn verbesserten die Tiger ihr Abwehrverhalten und blieben zehn Minuten ohne Gegentor. Im Angriff konnten sich die Tiger auf ihre individuelle Stärke verlassen, und sich bis zur Halbzeit entscheidend auf 18:12 absetzen.

In der zweiten Halbzeit beherrschte die HSG weiter ihren Gegner, ohne aber großen spielerischen Glanz zu versprühen. Durch einige Unkonzentriertheiten im Abwehrverhalten der HSG konnten die Bramscher bis zur 44. Minute (21:26) dennoch den Abstand halten. Erst in der Schlussphase verschärften die Tiger noch einmal das Tempo und steigerten sich im Abwehrverhalten. Nicht zuletzt durch vier Tore von Jan Springhetti zogen die Tiger zum Schluss deutlich davon.

Am Ende und da war sich die Mannschaft nach Spielende einig erreichte man einen ungefährdeten 41:28 Auswärtssieg. Insbesondere aber im Abwehrverhalten und im spielerischen Bereich besteht weiterhin Steigerungspotential. „Es ist immer schwierig, wenn man als Trainer nach einem so deutlichen Sieg unzufrieden ist mit dem Spiel seiner Mannschaft. Gott sei Dank sieht es ein Großteil der Spieler genauso und zeigt damit natürlich auch, wie viel Ehrgeiz in der Mannschaft steckt,“ resümierte Trainer Marco Lietmann das Spiel der HSG.

Am nächsten Samstag kommt es dann zum Spitzenspiel in Melle. Zu Gast ist der Tabellenzweite aus Emlichheim. Anwurf ist bereits am Samstag (!) um 17 Uhr in der Sporthalle Neuenkirchen.

HSG: Carsten Placke und Ole Meyer im Kruge im Tor, Matheo Raude (3 Tore), Bjorn Spence (3), Christian Möllers (2), Lukas Möllersmann (6), Finn Ronning (3), Jannik Lampen (3), Nico Lindenthal (3), Jan Springhetti (4), Florian Bößmann (1), Linus Poerschke (1), Felix Bock (12/7).

Quelle: Mike Bordihn

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok