Landesklasse Weser-Ems Süd Männer

HSG Grönegau Melle – TSG 07 Burg Gretesch 39:21 (16:11)

Zur gewohnten Heimspielzeit am Sonntag um 17 Uhr empfing die HSG Grönegau-Melle die TSG Burg Gretesch. Und die HSG zeigte an diesem Nachmittag mal wieder ihr Sonntagsgesicht. Mit einer starken Mannschaftsleistung bezwangen sie die Osnabrücker deutlich mit 39:21 Toren.

 

Die HSG kam gut ins Spiel, konnte aber in dieser Phase des Spiels die in der Abwehr erarbeiteten Bälle noch nicht in Torerfolge ummünzen. Stattdessen traf der Rechtsaußen der Gäste, David Ochmann, nach Belieben. Alle seine fünf Tore erzielte er in den ersten zehn Minuten. Und so stand es zu diesem Zeitpunkt nur 5:5. Aber die Hausherren blieben geduldig, im Vertrauen auf die eigene Stärke im Abwehrverbund spielten sie ihre Angriffe geduldig aus. Zwischen der 17. und 21. Minute konnten sich die Tiger durch drei Tore am Stück von J. Möllers, Lampen und Lindenthal erstmalig mit 11:8 absetzen. Und die Meller blieben weiter das bessere Team, den Gästen aus Osnabrück fiel im Angriff nicht mehr viel ein und die HSG nutzt die sich bietenden Möglichkeiten weiter konsequent. Mit 16:11 ging es in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Männer in Blau das Spiel bestimmende Team. Nachdem dann Christian Möllers und Christian Spellmann beide doppelt trafen, war beim Stande von 24:14 in der 38. Minute eine Vorentscheidung gefallen. Da aber die Tiger weiter konsequent ihr Leistungspotential abriefen konnte man sich weiter Tor für Tor absetzen. Am Ende durfte sich die Mannschaft für ein deutliches 39:21 und eine ganz starke Vorstellung von den eigenen Fans feiern lassen. Mit dieser Leistung scheinen die Tiger auch gut gerüstet für das Derby am kommenden Samstag um 17 Uhr in Eicken.

„Max und ich waren heute sehr gut mit der Leistung unserer gesamten Mannschaft zufrieden. Mit unserer starken Abwehrarbeit haben wir früh den Grundstein für diesen deutlichen Sieg gelegt. Besonders für Spelle (Christian Spellmann) und Lumpi (Jannik Lampen) hat mich deren starke Angriffsleistung gefreut“ so ein gut gelaunter Trainer Mike Bordihn nach Spielschluss.

Tor: Carsten Placke, Michael Voss; Feld: Matheo Raude (2 Tore), Torben Bode (2), Christian Spellmann (7), Nico Lindenthal (8), Jan Springhetti (1), Jannik Lampen (5), Thomas Allerdissen, Christian Möllers (4), Jan Möllers (2), Felix Bock (6), Pascal Birke (2).

Quelle: Mike Bordihn

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok