Landesklasse Weser-Ems Süd Männer

HSG Grönegau-Melle – SG Teuto Handball 30:31 (14:16)

Eine unnötige 30:31 Niederlage bezog die HSG Grönegau-Melle am Sonntagnachmittag in der heimischen Sporthalle in Neuenkrichen gegen Aufsteiger SG Teuto Handball.

 DSC7914

Torben Bode kommt für die HSG trotz enger Bewachung um Toresschluss.

(Foto: Rolf Dieckhöner)

 

Die Tiger fanden zunächst gut ins Spiel. Mit Ihrer aggressiven Deckungsarbeit zwangen sie die Gäste zu leichten Ballverlusten, die man bis zur 5. Minute zu einer 4:1 Führung nutzen konnte. Auch in der Folgezeit spielten die Meller einen ansehnlichen Handball, ließen aber im Gegenstoßspiel durch einige Unkonzentriertheiten die Chance auf eine deutlichere Führung ungenutzt. So Stand es in Minute zwölf „nur“ 8:5 für die Tiger. Dann verloren die Spieler des Trainergespannes Lührmann/Bordihn ihre spielerische Linie und scheiterten mit unvorbereiteten Angriffsaktionen. Da auch der Aufwand in der Abwehrarbeit reduziert wurde, konnten die Gäste sich mit einem 5-Tore-Lauf auf 8:10 absetzen. Insbesondere der Linksaußen der Gäste, Nico Korte, konnte zu diesem Zeitpunkt machen was er wollte. Die Tiger versuchten zu ihrem Spiel zurückzufinden, da man aber auch zwei Gelegenheiten vom Siebenmeterpunkt nicht nutzen konnte, stand es zur Halbzeit nicht unverdient 14:16 für die Gäste aus Niedermark.

In der Pausenansprache analysierte man die eigenen Fehler und wollte gleich mit Wiederanpfiff, die Führung der Gäste egalisieren. Dieses Vorhaben ging dann aber komplett daneben. Gleich in den ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte ließ man reihenweise beste Gelegenheiten ungenutzt. Die Gäste nutzen die Gunst der Stunde und konnten sich über einfache Tore im Gegenstoßspiel bis zur 35. Minute auf 15:21 absetzen. Die Tiger versuchten alles, konnten aber aufgrund der weiterhin desaströsen Chancenverwertung das Ergebnis nicht verkürzen. Beim 21:27 in der 50. Minute schien das Spiel für die Meller gelaufen. Doch die Tiger steckten nicht auf, insbesondere durch Linus Poerschke auf Rückraumrechts konnte man bis zur 56. Minute noch einmal auf 26:28 verkürzen. Aber auch in dieser Phase blieben sich die Tiger an diesem Tage mit Ihrer Abschlussschwäche treu, so dass sich die Gäste wieder auf 26:30 absetzen konnten. Wenigstens der Einsatz stimmte, aber der Anschlusstreffer zum 30:31 durch Mattis Krystosek 10 Sekunden vor dem Ende kam zu spät. Am Ende stand eine unnötige, aber aufgrund der Chancenverwertung verdiente Heimniederlage.

„Wir haben eine sehr junge Mannschaft, da fehlte es teilweise an der erforderlichen Konstanz. Und wenn man sage und schreibe 20 Fehlwürfe produziert, darf man sich am Ende nicht über die Niederlage beschweren. Dennoch haben die Jungs 60 Minuten alles gegeben und sehen wir es positiv, wir haben uns sehr viele Tormöglichkeiten gut herausgespielt, an der Chancenverwertung werden wir jetzt in den nächsten Einheiten nachhaltig arbeiten“, analysierte ein unzufriedener Tiger-Coach Bordihn das Spiel im Anschluss.

Tor: Carsten Placke, Ole Meyer im Kruge; Feld: Matheo Raude (3), Torben Bode (2 Tore), Christian Spellmann (2 dv. 1 Siebenmeter), Jan Möllers (2), Thomas Allerdissen (1), Jannik Lampen (4/2), Nico Lindenthal (4), Jan Springhetti (4), Florian Bößmann (1), Mattis Krystosek (2), Linus Poerschke (5).

Quelle: Mike Bordihn

Fotos: Rolf Dieckhöner

 DSC7849

 DSC7851

 DSC7853

 DSC7859

 DSC7870

 DSC7881

 DSC7883

 DSC7896

 DSC7897

 DSC7901

 DSC7906

 DSC7911

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok