Landesklasse Weser-Ems Süd Männer

SV Quitt Ankum – HSG Grönegau-Melle 24:24 (15:14)

Am Samstagnachmittag trat die 1. Herren der HSG Melle die Fahrt zum Auswärtsspiel in Ankum an. Obwohl neben dem bereits länger verletzten Lukas Möllersmann auch Jan Möllers und Bjorn Spence fehlten, gingen die Spieler optimistisch in die Partie und waren gewillt die schwachen Leistungen der letzten Wochen vergessen zu lassen.

IMG 3527

Erneut kostete eine zu hohe Fehlerquote im Spiel der HSG am Ende einen Punkt.

(Archivfoto: Karl-Heinz Allerdissen)

Dies gelang in den ersten Minuten des Spiels auch ansatzweise, allerdings konnten die stark dezimierten Hausherren nach sechs Minuten das Kommando übernehmen und sich in der ersten Viertelstunde auf 10:5 absetzen. Grund dafür war eine Verunsicherung die sich, beginnend durch 2-3 individuelle Fehler in der Deckung auf Außen und der Torhüterposition, in der ganzen Mannschaft breit machte und dann auch mehr und mehr die Angriffsbemühungen lähmte. In der zweiten Hälfte von Halbzeit 1 versuchte das Team von Trainer Frank Lührmann über den Kampf ins Spiel zu kommen, was leidlich gelang. Immerhin konnten die Tiger den Rückstand in der 29. Minute egalisieren, mussten aber Sekunden vor der Halbzeitpause wieder einen unglücklichen Treffer zur 15:14 Halbzeitführung der Hausherren hinnehmen.


In der Halbzeit appellierte der Trainer an sein Team die Nervosität abzulegen und die Fehlerquote zu verringern, gleichzeitig aber durch schnelles Spiel zu leichten Toren zu kommen. Leider konnten seine Spieler das Gesagte nicht umsetzen, geriet man doch in den Minuten nach der Halbzeit wieder mit 3-4 Toren ins Hintertreffen. Selbst als der Gegner, welcher nur noch sieben Spieler zur Verfügung hatte, bedingt durch eine Blessur eines Spielers in Unterzahl agierte, wussten die Meller diesen Vorteil nicht für sich zu nutzen. Durch eine Energieleistung schaffte das Team es den Spielstand in der 45. Minute wieder zu egalisieren, allerdings nur, um danach erneut mit zwei Toren in Rückstand zu geraten. Immer wieder gelang es den Hausherren einen Fehler der Meller zu einem Treffer zu nutzen. Zu oft agierten die Tiger derart überhastet und nervös, dass der Ball schnell wieder verloren wurde. Da bei den zum großen Teil sehr erfahrenen Spielern der Heimmannschaft die Kondition immer mehr nachließ, konnten die Meller gut 2 Minuten vor dem Ende den Spielstand abermals zum 24:24 ausgleichen. Bezeichnender Weise gelang den Grönegauern in den letzen zwei Minuten jedoch kein Treffer mehr, und es blieb beim 24:24 Unentschieden.


„In dieser Form, welche sich auch in ca. 20 Fehlwürfen und ähnlich vielen technischen Fehlern und Fehlpässen dokumentiert, muss man hoffen, dass die Saison bald beendet ist und sich die Mannschaft dann in Ruhe auf die neue Saison vorbereiten und neues Selbstbewusstsein tanken kann“, kommentierte Lührmann die Partie.

Es spielten: Carsten Placke (TW), Florian Kienker (TW), Thomas Allerdissen (5), Leon Bartels (5), Torben Bode (1), Mattis Krystosek (1), Jannik Lampen (2), Nico Lindenthal (1), Christian Möllers (2), Sascha Osthues (1), Matheo Raude (2), Jan Springhetti , Lukas Vahle (4).

Quelle: Frank Lührmann

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok