Landesklasse Weser-Ems-Süd Männer

TV Bissendorf-Holte II – HSG Grönegau-Melle 33:28 (14:12)

Am vergangenen Sonntagnachmittag mussten die Herren der HSG Melle zum vermeintlichen Spitzenspiel Erster gegen Zweiter in Bissendorf antreten. Durch die Art und Weise wie der Spitzenreiter aus Bissendorf in dieser Saison von Sieg zu Sieg eilt, sowie die derzeit nicht optimale Form der Tiger, lagen die Vorteile eindeutig auf Seiten der Hausherren.

TVB Melle 08042018

Die Meller Gegenwehr (hier Lampen/HSG gegen Opitz/TVB) reichte am Sonntag nicht in Bissendorf.

(Foto: Hartmut Holzmann)


So begannen diese auch recht souverän und gingen innerhalb von 4 Minuten mit 4:0 in Front. Die Meller bekamen in dieser frühen Phase des Spiels keinen Zugriff auf den Gegner und konnten auch im Angriff noch keine Akzente setzen. Dies änderte sich aber und so konnte man den Abstand gleich halten. Ab der 20. Minute konnten die Tiger dann eine Schwächephase der Hausherren nutzen und den Spielstand beim 11:11 wieder egalisieren. Zwei Fehler in der letzen Minute vor der Pause führten dann dazu, dass die Hausherren beim Stand von 14:12 mit einer 2-Tore-Führung in die Halbzeit gehen konnten.

Die Minuten nach der Halbzeit konnte die Meller dem Tabellenführer weiterhin Paroli bieten. Leider währte diese Phase nicht allzu lange und die Bissendorfer nutzten die Fehler der Meller Deckung aus, um die Führung wieder auf 4 bis 5 Tore auszubauen. Zwar gelang es den Mellern nochmals die Fühung auf 2-3 Tore zu verringern, gegen Ende des Spiels konnten der TVB die Führung wieder auf 5 Tore erweitern und diesen Vorsprung sicher bis zum Spielende verteidigen. Mit 33:28 gingen die beiden Punkte verdient an den TVB.

„Wir haben über weite Strecken des Spiels eine gute, engagierte Leistung gezeigt, mit der man durchaus zufrieden sein konnte, uns fehlt aber die Konstanz. Für mehr, vor allem zählbares reichte die Fehlwurfquote und das teilweise zu überhastete Spiel nicht“, bilanzierte HSG-Trainer Lührmann nach dem Spiel.

Aufstellung: Carsten Placke (TW) , Florian Kienker (TW), Matheo Raude (6), Bjorn Spence, Lukas Vahle (1), Sascha Osthues (2), Jan Möllers (1), Thomas Allerdissen (4), Leon Bartels (3), Jannik Lampen (7), Nico Lindenthal (2), Torben Bode, Jan Springhetti, Christian Möllers (1).

Quelle: Frank Lührmann

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok