Landesklasse Weser-Ems Süd Frauen

HSG Grönegau-Melle – SV Falke Steinfeld 21:30 (11:10)

Am Samstagabend traten die Tigerladies der HSG Grönegau Melle in eigener Halle gegen SV Falke Steinfeld aus dem Oldenburger Münsterland an. Das Spiel stand für die Meller Damen schon von Anfang an unter einem schlechten Stern, da der eh schon knapp besetzte Kader von HSG-Coach Bock neben der bereits längen fehlenden Saskia Lührmann auch auf Melanie Hagemann und Marie-Luise Rackmann verzichten musste. Eine angestrebte Spielverlegung kam leider nicht zustande.

 

Unterstützung erhielt das Team durch die Nachwuchsspielerinnen Larissa Paul, Gwendolin Kastrup und Ioanna Grigoriadis aus der B-Jugend, zudem agierte Torhüterin Meike Rosendahl erneut als Feldspielerin. In der ersten Halbzeit konnten die Gastgeberinnen die Partie ausgeglichen gestalten. Bis zur 17. Minute hielt sich das Spiel in der Waage (5:5). Nur eine Minute später kam es dann zu einem Vorfall, bei dem sich Carolin Oberhaus im Angriffsspiel verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte. Wir wünschen ihr an dieser Stelle gute Besserung und schnelle Genesung.

Die heimische Sieben versuchte den Ausfall als Ansporn zu nutzen und hörten auf die Anweisung von Coach Felix Bock „für Caro weiterzukämpfen“. Nach Zwischenzeitlichem 5:7-Rückstand in der 20. Minute hatten die Tigerladies ihre beste Phase und konnten sich leicht auf 11:8 etwas absetzen. Larissa Paul wusste in dieser Zeit zwei Mal zu überzeugen. Mit einer knappen 1-Tore-Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Die Devise war den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten und wenn möglich den Vorsprung noch auszubauen. Doch die Damen aus Steinfeld „spielten da nicht mit“. Schon bis zur 36. Minute hatten sie den Spielstand gedreht und gingen selbst mit 12:15 in Führung. Leider machte sich schnell die dünn besetzte Bank der Mellerinnen bemerkbar. Mit nachlassender Kraft und daher auch Konzentration passierten einige technische Fehler und leichte Ballverluste, welcher der Gegner zu zahlreichen Tempogegenstoßtoren nutzte. Die HSG-Damen konnten da nicht mehr viel dagegensetzen und mussten die Falke-Sieben davonziehen lassen. Bis auf 17:30 nach gut 56 Minuten baute Steinfeld den Vorsprung konsequent aus, eher die Meller Ladies mit vier Treffern in Folge noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnten, zwei Mal davon durch Ioanna Grigoriadis, die ihr erstes Spiel im Seniorenbereich absolvierte. „Wir haben gekämpft und vor allem bis zum Ende nicht aufgegeben, das ist wichtig. Unsere jungen Nachwuchsspielerinnen haben das richtig gut gemacht, da sind wir als ganzes Team sehr stolz drauf“, resümierte HSG-Coach Bock nach dem Spiel. 

Für Melle dabei: Michaela Lange (4), Carolin Oberhaus (1), Julia Höpfner, Veronika Exner, Ioanna Grigoriadis (3), Meike Rosendahl (1), Gwendolin Kastrup (2), Larissa Paul (4), Anna-Maria Dieckmann (6/2), Alisa Hoffmann (Tor), Felix Bock und Saskia Lührmann auf der Bank.

Quelle: Alisa Hoffmann

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok