Landesklasse Weser-Ems Süd Frauen

HSG Grönegau-Melle – TuS Frisia Goldenstedt 15:15 (6:10)

Am vergangenen Wochenende hatten die HSG-Damen ihr Auftaktspiel in die neue Saison, zu Gast war die erste Mannschaft des TuS Frisia Goldenstedt. Diese Saison heißt es nicht vergessen zu kämpfen, denn das Meller Team besteht nur aus zehn Spielerinnen.


Unter eben dieser Last schien das Spiel am Sonntag zu beginnen. Die Goldenstedterinnen führten von Anfang an. Gestaltete sich die Partie zu Beginn noch als ausgeglichener Schlagabtausch, bei dem die Meller Ladies immer mit einem Tor zurück lagen (1:2, 2:3, 3:4), konnte sich der TuS zum Ende des ersten Abschnitts schon viel deutlicher absetzen (4:9 und 5:10). Die Abwehr der HSG-Frauen zeigte zwar die benötigte Sicherheit und Stärke, aber im Torabschluss vorn fehlte die nötige Treffsicherheit, so dass es mit einem 6:10-Rückstand in die Halbzeitpause ging.

Die Pausenansprache von Trainer Felix Bock in der Meller Kabine hatte positiven Charakter, „denn dieses Spiel ist noch lange nicht verloren“, appellierte Bock an sein Team. Er stellte dazu die Abwehr auf 6:0 um und mahnte eine bessere Chancenverwertung an.


Zurück in der zweiten Halbzeit schienen die Mellerinnen denn auch viel wacher auf der Spielfläche zu sein. Mit einem verwandelten Siebenmeter gab Carolin Oberhaus in der 32. Minute den Startschuss für die folgende Aufholjagd. Mit zwei weiteren Treffern brachte auch Melanie Hagemann die gegnerische Torhüterin ins Grübeln. Die Gäste hatten nach der Halbzeitpause mit der Stabilität der eigenen Abwehr zu kämpfen, so dass die Gastgeberinnen in der 38. Minute zum 10:10 ausgleichen konnten. In der Folgezeit entwickelte sich ein ähnlicher Schlagabtausch wie in der ersten Hälfte, nur dass Melle nun vorlegen konnte. Zum Spielende reichte es dennoch leider nur zum Endstand von 15:15 Unentschieden, doch die Meller zeigten sich zufrieden: „Das ist ein Punkt mehr, als nach dem Auftaktspiel der letzten Saison“, zeigte sich Marie-Luise Rackmann von der pragmatischen Seite und lächelte.

HSG: Kim-Meike Rosendahl (Tor), Alisa Hoffmann (Tor), Marie-Luise Rackmann (2), Michaela Lange (1), Carolin Oberhaus (5/4), Julia Höpfner, Veronika Exner, Saskia Lührmann, Anna-Maria Dieckmann (3), Melanie Hagemann (4).


Quelle: Alisa Hoffmann

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok