Landesliga West MJB

HSG Grönegau-Melle – Elsflether TB 27:20 (16:10)

Vor heimischer Kulisse kamen die Meller B-Junioren zu einem nie gefährdeten Erfolg gegen den direkten Tabellennachbarn aus Elsfleth. Am Ende stand ein verdientes 27:20 auf der Anzeigetafel, das vom Team und den zahlreichen Zuschauern entsprechend gefeiert wurde.



Der Meller Sieben gelang am Sonntagmittag ein Blitzstart in die Begegnung. Bereits nach sieben Minuten führte die HSG mit 7:2 und zwang die Gäste früh zu einer Auszeit. Elsfleth erwies sich zu Beginn sehr ballunsicher und erlaubte sich etliche technische Fehler, welche die Meller direkt mit Toren bestraften. Jannes Kleine-Böse im Meller Tor zeigte sich vom Start weg als zuverlässiger Rückhalt und wusste mit präzisen Pässen auf die schnellen Außenspieler zu gefallen. Ein wenig Unordnung im Spielfluss korrigierte das Trainerduo Heidenescher/Buß durch eine Auszeit nach 12 Minuten, danach lief das Spiel in den gewünschten Bahnen. Die Abwehr stand sehr sicher, im Angriff wurden die einstudierten Konzeptionen gespielt und zur Halbzeit ein hoch verdienter Vorsprung zum 16:10 herausgespielt.

Die Halbzeitpause wurde dazu genutzt, um Kleinigkeiten zu besprechen und sich auf weitere konzentrierte 25 Minuten einzuschwören. Dementsprechend verlief auch die zweite Hälfte. Die B-Junioren knüpften direkt an das Ende des ersten Abschnitts an und bewiesen viel Spielwitz, Leidenschaft und Freude an der Begegnung. Es wurde Tor auf Tor erzielt und immer wieder die freien Außenspieler gesucht. Über Spielstände von 19:11 und 24:14 stand nach 50 Minuten ein umjubelter 27:20 Heimsieg zu Buche. Das Tor des Tages erzielte Timon Vodegel über Linksaußen mit einem sehenswerten Heber nach einer 360-Grad Drehung.

„Alle Spieler erhielten ihre Einsatzzeiten und konnten uns Trainer überzeugen. Einzig die Chancenauswertung gilt es in den nächsten Spielen zu verbessern, sonst wäre der Erfolg heute deutlich höher ausgefallen“, so das Fazit von HSG-Coach Heidenescher nach dem Spiel.

Aufstellung:

Niklas Weidemann, Hendrik Beier, Hanno Meyering, Xaver Heine (1), Timon Vodegel (3), Marvin Grundmann, Robin Temming (11), Hakon Niehausmeier, Tim Parlmeyer, Moritz Langer (1/1), Jannes Kleine-Böse, Constantin Spence (2), Jonathan Schröder (4), Nico Birke (5/1).

Quelle: André Heidenescher

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok