Landesliga West MJB

TvdH Oldenburg – HSG Grönegau-Melle 35:12 (20:4)

Am vergangenen Sonntag reiste unsere mjB nach Oldenburg zum TvdH, um das erste Auswärtsspiel der Saison zu bestreiten. Wie sich herausstellen sollten, erwies sich dieser Tag mehr als nur gebraucht. Ohne fünf Spieler (Moritz Langer, Niklas Weidemann, Maik Petermaier, Hakon Niehausmeier und Arjan Osthues) machte man sich auf den Weg. Bereits nach einer Stunde wurde bemerkt, dass etwas fehlte. Die Trikottasche war nicht mit an Bord, sodass Familie Birke sich auf den Weg machte, um diese rechtzeitig zum Anpfiff in die Halle zu bringen. Die Trikots waren zum Glück früh genug da, jedoch lag dieses an den fehlenden Schiedsrichtern, die einfach nicht erschienen und auch telefonisch nicht erreichbar waren. Letztendlich war eine Alternative gefunden, die aus einem Schiedsrichtergespann des TvdH Oldenburg bestand.

 

Um kurz vor 16 Uhr wurde das Spiel angepfiffen und bereits nach fünf Minuten wieder unterbrochen. Trainer André Heidenescher war gezwungen sofort eine Auszeit zu nehmen, da die Meller Jungs nicht mit dem verharzten Spielgerät klar kamen und in jedem Angriff technische Fehler und Fehlpässe produzierten, die von der Hausherren gnadenlos zu einer 5:0 Führung ausgenutzt wurden. Das Timeout brachte jedoch auch keine Besserung ins Spiel, welches weiterhin geprägt war von etlichen Fehlpässen und harmlosen Torwürfen. Erst nach fast 12 Minuten erzielte die Meller Sieben den ersten Treffer zum 1:8 Rückstand. Zu allem Überfluss verletzte sich Nico Birke an einer Hand so stark, dass er nicht mehr mitwirken konnte. An dieser Stelle gute Besserung!

Nach 25 Minuten ging es dann völlig überrollt in die Halbzeitkabine. Im zweiten Abschnitt wurde die Angriffsleistung etwas besser und deutlich mehr Tore erzielt, doch war der Rückstand zur Halbzeit bereits viel zu groß, um noch etwas zählbares aus Oldenburg mit zu nehmen, sodass der Rest der Geschichte kurz und knapp erzählt ist. Der TvdH machte das Spiel, war klar im Vorteil durch den gewohnten Umgang mit Harz, welcher für unsere Jungs total ungewohnt war und kein sicheres Pass- und Angriffsspiel auf Meller Seite zuließ. Zwar kämpfte die HSG in der Abwehr, konnte jedoch nicht die hohe Niederlage verhindern.

„An diesem gebrauchten Sonntag war nicht mehr drin und jetzt heißt es ‚Wunden lecken’ und sich auf die nächste Aufgabe vorbereiten“, hakte HSG-Coach Heidenescher das Spiel schnell ab. Am kommenden Samstag empfängt die HSG um 15 Uhr den TuS Bramsche in Neuenkirchen und freut sich auf zahlreiche Unterstützung von der Tribüne.

Aufstellung:

Jannes Kleine-Böse (TW), Hendrik Beier (2), Hanno Meyering, Xaver Heine (1), Jonathan Schröder (1), Timon Vodegel, Marvin Grundmann, Robin Temming (6/3), Tim Parlmeyer, Constantin Spence (2), Nico Birke.

Quelle: André Heidenescher

hier klicken für die Statistik zum Spiel

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok