Landesliga West MJA

HSG Nordhorn – HSG Grönegau-Melle 33:24 (14:11)

Am Samstagnachmittag trat die A-Jugend der HSG Grönegau-Melle, die zurzeit den 4. Tabellenplatz belegt, bei der fünfplatzierten HSG Nordhorn an. Nach einem Unentschieden im Hinspiel war den Jungtigern klar, dass ein Sieg her musste, zumal alle Spieler mit Ausnahme des noch verletzten Constantin Spence auflaufen konnten. Am Ende kam es anders

 

Die Meller fanden allerdings nur langsam ins Spiel hinein. Es gelang nicht ausreichend Druck im Angriff zu entwickeln, während Nordhorn durch viel Bewegung im Rückraum und gut platzierten Würfen aus der zweiten Reihe immer wieder zu Torabschlüssen gelangte. Zwischenzeitlich konnten die Gastgeber so einen 13:7-Vorsprung herausarbeiten. Bis zur Pause gelang es den Jungtigern, auch begünstigt durch zwei Zeitstrafen auf Nordhorner Seite, den Rückstand auf 14:11 zu verkürzen.

In der zweiten Halbzeit konnte insbesondere der gut aufgelegte Jan Springhetti durch Tempogegenstöße und platzierten Würfen aus dem Rückraum zunächst verhindern, dass die Nordhorner Jungs komplett davonzogen, so dass es nach 45 Minuten 23:18 für die Hausherren stand und die Meller das Spiel noch nicht abgeschrieben hatten. Schlussendlich führten aber zu viele Abspielfehler und unnötige Ballverluste dazu, dass die Hausherren den Vorsprung weiter ausbauten und am Ende klar mit 33.24 siegten.

Für die HSG liefen auf:

Ole Meyer im Kruge (TW), Jannes Kleine-Böse (TW), Hendrik Beier, Florian Bößmann (5/5), Robin Temming (1), Jonathan Schröder (1), Jan Springhetti (12), Falk Vodegel (1), Linus Poerschke (2), Nick Rötger (1), Torben Bode (1); sowie auf der Bank: Jannik Lampen, Alexander Buß und Constantin Spence.

Quelle: Alexander Buß

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok