Vorrunde zur Oberliga WJC

HSG Haselünne/Herzlake - HSG Grönegau-Melle 28:35 (14:20)

Am Samstag reiste die weibliche C-1 um das Trainerteam Florian Platen und Torben Bode aus dem Grönegau zum vorletzten Vorrundenspiel zur HSG Haselünne/Herzlake. Das Ziel war für Mannschaft und Trainer klar definiert: Mit einer hohen Konzentration, einer aggressiven ballbezogenen Deckung und im Angriff durch ein kompaktes Positionsspiel sollte der Erfolg erreicht werden.

IMG 20191019 WA0011

"Oberliga wir kommen!" Das erfolgreiche Team nach der Partie in Haselünne.

(Foto: Kristin Penk)

 

Ein guter Vorsatz, der in den ersten Minuten defensiv nicht umgesetzt werden konnte. Beide Mannschaften begannen nervös und leisteten sich unnötige technische Fehler. Die Meller Mädels konnten sich trotz einiger defensiven Schwächen in der Abwehr vor allem auf Torhüterin Sarah Huning verlassen. Vorne war Verlass auf den ausgesprochen starken Angriff, der wieder auf höchstem Niveau spielte und letztendlich auch den Sieg sicherte. Besonders Kapitänin Hanna Sell übernahm in der Anfangsphase hier Verantwortung. So ging man mit einem verdienten 14:20 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit konnte vor allem die starke Kreisläuferin der Haselünner Rieke Strotmann besser unter Kontrolle gebracht werden. Auch wenn in dieser Phase die Konzentration in der Deckung und das Verhalten im Eins gegen Eins besser wurden, konnten die Fehler nicht genügend minimiert werden, so dass sich das Meller Team nicht so deutlich absetzen konnte, wie erhofft. In der zweiten Halbzeit riss vor allem die starke Mittespielerin Sina Rosa Hoffmann das Heft an sich und überzeugte mit starken Anspielen und guten Bewegungen im Eins gegen Eins.

Am Ende stand dann ein verdientes 28:35 auf der Anzeigentafel. Somit hat die weibliche C 1 der HSG Grönegau-Melle wie im letzten Jahr den Einzug in die Oberliga geschafft. Im letzten Heimspiel am 27.10.2019 geht es nun noch um den Kampf um Platz 1 der Vorrunde gegen den derzeit Tabellenzweiten SG Neuenhaus/Uelsen.

IMG 20191019 WA0006

Platzt fast vor Stolz: Trainer Florian Platen.

Trainer Florian Platen zog nach dem Spiel Bilanz: „Es war heute sicher nicht unsere beste Leistung, gerade in der Defensive, da müssen wir noch an einigen Punkten arbeiten. Aber es ist ein Sieg, den sich die gesamte Mannschaft verdient hat. Es macht mich sehr stolz diese Mädels ein weiteres Jahr in die Oberliga zu führen, es ist eine tolle Mannschaft, die immer ihr bestes gibt und auf eine gute Teamchemie bauen kann. Jeder gönnt hier jedem den Erfolg und kämpft für den anderen. Wir können stolz sein, dass wir uns mit dem Einzug in die Oberliga zu den besten Teams Niedersachsens zählen dürfen.“ Weiterhin stellt der Trainer klar, dass der Fokus nun auf dem letzten Vorrundenspiel gegen Neuenhaus/Uelsen liegt und anschließend die Vorbereitung auf die Oberliga ansteht. „Wir haben noch viel Arbeit vor uns und müssen uns jetzt neue Ziele setzen. Aber wenn die Mädels weiterhin so hart arbeiten und Einsatz zeigen, werden sie über sich hinauswachsen können. Und ich kann mir keine Mannschaft vorstellen, mit der ich diesen Weg lieber gehen würde, als mit dieser engagierten und tollen Truppe.“               

In diesem Sinne: Oberliga, Oberliga, Hey, Hey.

Auf dem Foto von links nach rechts:

Stehend: Trainer Torben Bode, Karla Ullrich (6), Franziska Penk (1), Hanna Sell (4), Sarah Huning (TW), Janaina Hartmann (1), Lisanne Rohden, Verena Grundmann (5), Trainer Florian Platen,

Sitzend: Melina Rubbel, Franziska Schwandt, Fiona Bitter (5), Sina Rosa Hoffmann(11/3), Lotta Prekwinkel (2).

Quelle: Florian Platen

Fotos: Kristin Penk

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok