Vorrunde zur Oberliga WJC

HSG Grönegau-Melle – TV Cloppenburg 44:16 (20:6)

Nach den drei deutlich gewonnen Spielen gegen die Teams HSG Nordhorn, TuS Haren und TV Meppen in der Vorrunde zur Oberliga trat die weibliche C1-Jugend der HSG Grönegau-Melle das Spiel gegen die noch punktlosen Gäste vom TV Cloppenburg an. Die Halle war wieder gut gefüllt und es war alles vorbereitet für einen tollen Handballnachmittag. Für das Trainerteam Florian Platen und Birgit Hoffmann war es wichtig, von Anfang an durch eine aggressive, ballbezogene Deckung und ein schnelles Spiel nach vorne die Partie früh zu entscheiden.

WJC CLP 1

Zufriedene Gesichter im Meller Team nach dem Sieg gegen Cloppenburg (Foto: Birgit Hoffmann)

 

Genau das zeigten die Mädels dann auch, wodurch man sich früh absetzen konnte und mit 5:0 nach fünf Minuten einen super Start hinlegte. Vor allem die mal wieder überragende 3-2-1-Deckung, die Cloppenburg immer wieder zu technischen Fehlern zwang und im Angriff einfache Tore über Einläufer oder 1-gegen-1-Bewegungen aus dem Rückraum, führten dazu, dass man zur Halbzeit bereits mit 20:6 vorne lag.

In der zweiten Halbzeit ging es dann darum vieles auszuprobieren und die Spielzeiten zu verteilen. Jede Spielerin nutze das Vertrauen und gab 100% auf dem Feld. Am Ende stand dann ein auch in der Höhe verdienter 44:16 Sieg für die Heimmannschaft auf der Anzeigetafel. „Besonders schön fand ich heute, dass sich fast jede Spielerin in die Torschützenliste eingetragen hat und die Mannschaft die Vorgaben zu 100% umgesetzt hat. Es zeigt einfach, wie viel Talent in dieser Mannschaft steckt. Für den Moment dürfen wir dieses Spiel und dem Sieg genießen und müssen ab nächster Woche wieder hart arbeiten“, fasste ein zufriedener Trainer Florian Platen das Spiel zusammen.

Nach der verdienten Herbstpause steht dann das nächste und vorletzte Oberliga-Vorrunden-Spiel auswärts gegen die HSG Haselünne/Herzlake an. Auch hier wird die Mannschaft wieder alles geben. Bei einem Sieg wäre der Einzug in die Oberliga für die HSG Melle vorzeitig entschieden.

Die Spielerinnen:

Lilly Metternich und Sarah Huning im Tor; Franziska Schwandt (2), Loni Loupita Blißenbach (1), Karla Ullrich (7/1), Lotta Sophie Prewinkel (4), Lisanne Rohden (4), Verena Grundmann (1), Sina Rosa Hoffmann (10/1), Janaina Hartmann (3), Franziska Penk (1), Hanna Sell (1), Fiona Bitter (10), Malena Petring, sowie Florian Platen und Birgit Hoffmann auf der Bank.

Quelle: Florian Platen

WJC CLP 2

Fiona Bitter (Nr. 13) ist zu schnell und entwischt der Gegenspielerin (Foto: Rolf Dieckhöner)

WJC CLP 3

Lotta Prekwinkel (Nr. 5) nutzt die ihr frei gespielte Lücke perfekt aus (Foto: Rolf Dieckhöner)

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok