Im September startete die weibliche Jugend C der HSG Grönegau-Melle in die Vorrunde zur Oberliga. Die Mannschaft besteht in dieser Saison aus 15 Mädels der Jahrgänge 2004 bis 2006. Drei Spielerinnen werden dabei in Kooperation mit der HSG Osnabrück und dem TV Georgsmarienhütte über ein Zweitspielrecht eingebunden.

 

Gleich am ersten Spieltag traf man auf die starke Mannschaft aus Cloppenburg, die ihrer Favoritenrolle gerecht wurde und die Meller HSG mit einer hohen Niederlage nach Hause schickte. Am zweiten Spieltag folgte erneut eine Niederlage gegen die Mädels aus Neuenhaus/ Uelsen. Somit musste man jetzt nur noch Siege einfahren um noch eine Chance auf die Oberliga zu haben.

Im Spiel gegen die HSG Haselünne/ Herzlake setzen die Meller die im Training erarbeiten Abläufe gut um und nahmen verdient die zwei Punkte mit nach Hause. Im nächsten Spiel fuhr man einen hoch verdienten Sieg durch starkes Zusammenspiel gegen den FC Schüttorf ein. Unter der Woche traf man dann auf die Gegnerinnen aus Bohmte, gegen die man bereits in der Quali gespielt hatte und diese Partie mit einem Tor verloren ging. Diesmal startete die HSG besser, jedoch entwickelte sich ein enges "Krampfspiel", bei dem Melle stets die Nase vorne hatte, sich jedoch nie entscheidend absetzen konnte. Doch auch in diesem Spiel nahmen die Meller Ladies die Punkte mit. 

Somit kam es am 20.10. zum Endspiel gegen die SG Teuto Handball. Sollte die HSG dieses Spiel mit 9 oder mehr Toren gewinnen, wären sie in der Oberliga. Aber auch auf diese Mannschaft war man bereits in der Quali getroffen und hatte diese Partie ebenfalls verloren. Somit lag die Favoritenrolle bei Teuto, also eine schlechtere Ausgangsposition für die HSG. Doch die HSG-Mädels waren hoch motiviert und starteten gut in die Partie. Beide Seiten stellten eine starke Abwehr und hatten so Mühe im Angriff den Ball unterzubringen. Melle konnte sich zur Halbzeit einen kleinen Vorsprung erarbeiten und beim Stand von 7:4 wurden die Seiten gewechselt. 

In der zweiten Halbzeit setze die Heimmannschaft um das Trainerteam Marie-Luise Rackmann, Florian Platen und Anna-Maria Dieckmann ihr Spiel genauso fort und schnell hatte man sich einen 8 Tore-Vorsprung erarbeitet. Der war zwar nett anzusehen, würde jedoch nicht für die Oberliga reichen. Vier Minuten vor dem Ende konnten sich die Meller durch eine Einzelaktion von Sina Hoffmann und ein Tor durch unsere Kreisläuferin Lilly Metternich nach Traumanspiel von Rahel Streuter auf 10 Tore absetzen und die Oberliga war in greifbarer Nähe. Die Mädels kämpften weiter um jeden Ball und hielten den Abstand bei 10 Toren. So konnte das Team nach 50 Minuten einen 22:12 Sieg und erstmalig eine Qualifikation einer weiblichen Mannschaft der HSG Grönegau-Melle für die Oberliga feiern. 

Zur Mannschaft gehören: Julika Grundmann, Emilia Oliveira Mendes, Leonie Schwand, Lilly Metternich, Nadin Wietstock, Lotta Prekwinkel, Karla Ullrich, Verena Grundmann, Sina Hoffmann, Janaina Hartmann, Ida Poerschke, Hanna Sell, Carolina Winter, Fiona Bitter und Rahel Streuter.

Quelle: Anna-Maria Dieckmann

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok