Regionsklasse Männer

HSG Grönegau-Melle IV – TV Bissendorf-Holte IV 34:18 (16:11) 

Neuenkirchen in Melle, Mittwochabend 20:30 Uhr, zu einem Zeitpunkt, wo die Vierte beim Training schon an die erste Trinkpause denkt, hieß es an diesem Abend konzentriert und wach sein. Denn statt Training stand ein Nachholspiel gegen die Kameraden aus Bissendorf auf dem Programm.

 DSC3431

Thomas Allerdissen (Nr.8) war einer der Haupttopschützen im Nachholspiel gegen Bissendorf.

(Archivfoto: Rolf Dieckhöner)

Mit einem Kader von 10 Mann und dem Hinspiel im Hinterkopf machte sich die Vierte um Vierten-Debütant und gut aufgelegten Enno Zurmühlen auf ein spannendes Match gefasst. Aber wie es in solchen Ligen und bei Spielen unter der Woche passieren kann, kam es dann anders als man gedacht hatte. Es traten nicht nur die Hausherren dezimiert auf, nein, auch die Sportskameraden aus Bissendorf traten den Weg mit lediglich 7 Spielern an. Darüber hinaus schien dem angesetzten Schiedsrichter etwas dazwischen gekommen zu sein, denn dieser ließ sich nicht blicken. Nach kurzem Austausch mit dem Gästetrainer, ob nochmalige Verlegung oder Heimschiedsrichter, konnte man sich darauf einigen die Partie auszutragen. Nachwuchsspieler Ben Albrecht, der eigentlich zum Spielen erschienen war, erklärte sich bereit das Spiel zu leiten.

An dieser Stelle ein Dankeschön an unsere Gäste, dass man sich schnell und einfach einigen konnte und Danke an Ben, dass er das Spiel als Unparteiischer geleitet hat.

Mit einer kleinen Verspätung ging es dann also los. Nach einer kurzen Abtastzeit von zwei Minuten war es Tobias Wittler der den ersten Treffer für die Meller und damit das erste Tor der Partie erzielte. Kurze Zeit später machte Matenaar es ihm nach und nach 3 Minuten stand es 2:0 für die Hausherren. So weit so gut. Dann aber war Bissendorf am Zug und machte mit 2 Treffern innerhalb von 10 Sekunden deutlich, dass man trotz Mindestbesetzung und fehlenden Wechselmöglichkeiten das Feld nicht kampflos räumen wird. Vom plötzlichen Unentschieden wachgerüttelt schaltete das Team um die beiden Topscorer Allerdissen und Matenaar (beide jeweils 7 Tore) einen Gang höher und man begann sich durch das angezogene Tempo abzusetzen. Unter hoher Gegenwehr der Gäste schaffte man es, sich bis zur Halbzeit, ein 5-Tore-Polster zu erarbeiten. Beim Stand von 16 zu 11 ging es in die Kabine.

Wie die erste Halbzeit aufhörte so startete die zweite. Die Spieler der HSG versuchten das Tempo hochzuhalten und den Vorsprung weiter kontinuierlich auszubauen. Dies gelang auch. Zum Teil dadurch bedingt, dass den Gästen die Wechselmöglichkeiten fehlten und sich die Müdigkeit bemerkbar machte. Die Grönegauer konnten die, sich breitmachende, Erschöpfung durch drei Wechselspieler deutlich besser kompensieren. Am Ende konnte Enno Zurmühlen mit der Schlusssirene den letzten Treffer zum Endstand 34:18 erzielen.

„Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, auch wenn es für mich persönlich ein paar Aluminiumtreffer zu viel waren“ freute sich der Coach des Tages Ulrich Pellmann über den Sieg der bis hierhin weiterhin ungeschlagenen Vierten.

Jetzt heißt es nochmal am Samstag (14.05.) beim letzten Saisonspiel zuhause gegen Eicken alles geben, damit die 0 auf der Seite der Minuspunkte stehen bleibt. Das Spiel beginnt um 15:45 Uhr in der Sporthalle Neuenkirchen. Die Mannschaft freut sich darauf euch in der Halle begrüßen zu dürfen und im Anschluss mit euch zu feiern!

Spielfilm: 2:0, 4:2, 9:5, 12:7, 16:11 (HZ) 17:11, 22:14, 27:16, 34:18 (Ende)

Aufstellung: Florian Kienker (Tor), Enno Zurmühlen (4), Matthias Schomöller (4/1), Björn Tiedtke (4/1), Thomas Allerdissen (7/3), Tobias Wittler (2), Dennis Woitowitz (5), Alexander Buß (1), Tino Topheide, Björn Matenaar (7) und Ulrich Pellmann auf der Bank- 

Quelle: Daniel Hoffmann

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.