Regionsklasse Männer 

TV Georgsmarienhütte IV – HSG Grönegau Melle IV 17:23 (9:10) 

Was passiert, wenn zwei motivierte Mannschaften an einem Samstagabend aufeinandertreffen? Richtig, es kündigt sich ein interessantes Match an. So auch am vergangenen Samstag, als sich unsere Vierte auf den Weg nach Kloster Oesede machte, um dort auf die Männer aus Hütte zu treffen.

IMG 2366 2

Florian Kienker im Meller Tor zog beim Duell in Hütte die Bälle magisch an.

(Archivfoto: Karl-Heinz Allerdissen)

 

Bereits früh war erkennbar, dass die Meller in diesem Spiel nicht das schon gewohnte „Angriffsfeuerwerk“ zünden konnten. Zwar reduzierte das Team erfreulicherweise die technischen Fehler und Treffer ans Aluminium, allerdings scheiterte man gerade in den ersten zehn Minuten häufig an den erfahrenen Keeper der Gastgeber. Diesem gegenüber Stand eine äußerst stabile Deckung und ein stark haltender Torhüter Florian Kienker auf Meller Seite.

So lief man in dieser Zeit einem kleinen Rückstand hinterher, bevor mit dem Ausgleich zwei Dinge passiert sind: Zuerst holte Kienker die Bretter raus und nagelte das Tor für die nächsten zehn Minuten zu. Von den herausragenden Paraden motiviert, leitete Uli Pellmann im Gegenzug einen Zwischensprint ein. So konnten die Grönegauer eine kleine 4-Tore-Führung herausspielen. Wie wichtig diese Führung war ,zeigte sich im letzten Drittel der ersten Halbzeit, als Hütte seinerseits zum Gegenschlag ausholte und eine Aufholjagd starteten. Das Momentum schlug sich auf der Seite der Hausherren, so dass diesen mit dem Halbzeitpfiff auf 9:10 verkürzten.

Etwas verärgert über den knappen Zwischenstand schwor man sich für die zweite Halbzeit ein. Die Ansage war klar: Momentum verpuffen lassen uns aus der Deckung heraus das Ding gewinnen.

„Die Ansprache verfehlte ihre Wirkung nicht!“ beschriebt Daniel Hoffmann die Szenerie nach dem Wiederanpfiff. Die Deckung stand noch kompakter und wenn mal ein Ball durchrutschte, war Kienker im Meller Kasten zur Stelle. Während der ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit musste dieser insgesamt nur drei Mal hinter sich ins Netz greifen, während im Gegenzug die Männer aus Melle gleich neun Dinger eintüteten.

Wer glaubte, dass die Begegnung damit bereits vorentschieden war, sah sich getäuscht. Der TVG bäumte sich auf und durch vier schnelle Treffer in Folge war der Gegner 12 Minuten vor Schluss nochmal auf drei Tore dran. „Es drohte damit doch einmal richtig spannend zu werden, aber auch hier wurde die Rechnung wieder ohne unseren Keeper gemacht“, berichtete Hoffmann. Mit Hilfe der Deckung sorgte Kienker dafür, dass er nur noch ein einziges Mal hinter sich greifen musste. Das war dann entscheidend.

„Mit der Leistung wollte sich Flo wohl zum Durchspielen für das Derby bewerben, da muss Bassel sich aber warm anziehen“, lobte Kreisläufer Björn Matenaar mit einem Augenzwinkern die Leistung des Torhüters nach dem Spiel. Gerüchten zur Folge war dieser nach diesem Lob ein klein wenig größer geworden.

Mit dem nächsten Sieg in der Tasche startet die Vierte nun am 4.12. in das Derby gegen die eigene Dritte. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Sporthalle Neuenkirchen. 

Spielfilm: 2:0 3:3, 4:8, 9:10 (HZ)10:10, 12:17, 16:20; 17:23 (Ende) 

Aufstellung: Florian Kienker (TW, 1.-60. Min.), Daniel Hoffmann (2), Marco Klocke (3/1), Matthias Schomöller (1), Dennis Woitowitz (5), Björn Tiedtke (3/1), Thomas Allerdissen (3), Tobias Wittler (2), Philipp Abing (3), Tino Topheide, Björn Matenaar, Ulrich Pellmann (1). 

Quelle: Daniel Hoffmann

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.