Regionsklasse Männer 

HSG Lotte – HSG Grönegau-Melle IV 14:24 (7:10) 

Was ist schöner als Sonntagsabends auf dem Sofa zu liegen? Klar! Handball spielen. Das dachten sich die Spieler der Vierten auch und machte sich auf den Weg zum ersten Auswärtsspiel nach Lotte. 

1 IMG 2357 2

Björn Matenaar verdiente sich Bestnoten im Spiel in Lotte. (Foto: Karl_Heinz Allerdissen)

 

Verzichten musste die Truppe aus verschiedenen Gründen dabei auf Daniel Schütze, Björn Tiedtke, Dennis Woitowitz und Henrik Bolte. Dennoch konnte man in Lotte auf eine volle Bank zurückgreifen, da sich Thomas Allerdissen und Tino Topheide zurückmeldeten. Auch eine Hand voll Zuschauer fand den Weg in die Sporthalle. 

Während in den ersten beiden Partien dieser Saison zeitig abzusehen war, in welche Richtung das Spiel geht, tat sich die Vierte am Sonntag etwas schwerer damit für klare Verhältnisse zu sorgen. Die Deckung stand zwar gewohnt stabil vor den stark haltenden Keepern Brüggemeyer und Kienker, aber im Angriff war deutlich mehr Sand im Getriebe. Neben den Treffern ans Aluminium häuften sich ärgerlicherweise auch die technischen Fehler und so entwickelte sich in den ersten zehn Minuten eine Partie auf Augenhöhe. Erst zum Ende der ersten Hälfte gelang es den Mellern eine kleine 3-Tore-Führung herauszuspielen und konnte diese auch bis zum Pausenpfiff verteidigen. 

Die Halbzeitanalyse fiel dementsprechend nüchtern aus und man schwor sich darauf ein, die technischen Fehler zu minimieren und noch mehr den Weg zum Tor zu suchen. 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit gelang dies auch. In den ersten fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff legten die Männer aus Melle eine 4er-Serie hin und konnten so das erste Mal eine 7-Tore-Führung auf der Habenseite verbuchen. Angeführt und motiviert wurde die Truppe dabei von Björn Matenaar, der als Kreisläufer ackerte und schuftete. Während er selbst durch cleveres positionieren zu jeder Zeit Torgefahr ausstrahlte, verstand er es auch, durch geschickte Sperren die Kollegen in Szene zu setzen. „Das war richtig stark, was der Junge da heute geliefert hat“, konstatierte Mitspieler Matze Buß nach dem Spiel die Leistung von Matenaar.

Angepeitscht vom gut aufgelegten Kreisläufer konnte die Mannschaft bis zum Ende die Führung etwas weiter ausbauen und holte zwei weitere Zähler in den Grönegau. 

Leider mussten im Laufe des Spiels einige Spieler aufgrund von muskulären Problemen passen. Diese Jungs haben jetzt zwei Wochen Zeit sich auszukurieren bevor es dann am 20.11. zu unserem nächsten Spiel nach Georgsmarienhütte geht. Anpfiff des Spiels ist um 17 Uhr. 

Spielfilm: 1:0, 3:3, 4:8, 7:10 (HZ) 7:14, 10:15, 12:19, 14:24 (Ende)

Aufstellung: Sebastian Brüggemeyer (TW, 1.-30. Min.), Florian Kienker (TW, 31.-60. Min.), Daniel Hoffmann (7/1), Marco Klocke (5), Matthias Schomöller (1), Mathias Buß, Thomas Allerdissen (1), Karim Ackermann (2), Tobias Wittler (2), Jonas Bextermöller, Philipp Abing, Tino Topheide, Björn Matenaar (5), Ulrich Pellmann (1). 

Quelle: Daniel Hoffmann

Fotos: Karl-Heinz Allerdissen

2 IMG 2370 2

3 IMG 2351 2

IMG 2274 2

IMG 2284 2

IMG 2290 2

IMG 2295 2

IMG 2300 2

IMG 2304 2

IMG 2320 2

IMG 2360 2

IMG 2366 2

IMG 2374 2

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.