Regionsklasse Männer

HSG Grönegau Melle IV – HSG Osnabrück IV 30:17 (15:6)

Nach etwas mehr als einem Monat Pause hieß es für die Männer der Vierten: Endlich wieder das Trikot überstreifen und in den Wettkampfmodus wechseln. Zu Gast in der Sporthalle Neuenkirchen war am Samstagabend die 4. Herren der HSG Osnabrück.

 DSC2191

Uli Pellmann war gegen Osnabrück mit 5 Treffern erfolgreichster Schütze des Abends. (Foto: Rolf Dieckhöner)

 

Durch eine von Beginn an konzentrierte Deckungsarbeit und die damit verbundenen Gegenstöße, konnten die Hausherren bereits innerhalb der ersten 13 Minuten (9:2) eindrucksvoll aufzeigen in welche Richtung das Spiel geht und auf wessen Konto die zwei Zähler hinterher zu finden sein werden. Auch im Positionsspiel gingen die Kameraden um Mittelmann Björn Tiedtke konzentriert ans Werk, sodass trotz einiger kleineren Abstimmungsfehler ansehnliche Kombinationen erspielt wurden.

Leider fehlte, wie schon gegen Eversburg II, beim Abschluss teilweise die nötige Präzision, um den Ball in die Maschen zu befördern. So landeten doch einige Bälle am Rahmen oder der Keeper brachte noch ein Körperteil an das Spielgerät. Wie auch im letzten Spiel war mit 15:6 die Führung zur Pause angenehm, aber kein Grund um nachzulassen.

In Halbzeit 2 fanden die Osnabrücker etwas besser in ihr Angriffsspiel und konnten die zweite Hälfte etwas ausgeglichener gestalten, aber das konnte den Sieg der Vierten zu keiner Zeit gefährden und so ist der Endstand von 30:17 ein, für den Tag, leistungsgerechtes Ergebnis. 

Mit nur einer gelben Karte war es darüber hinaus ein sehr faires Spiel und die „Fair-Play-Aktion“ des Spieles muss man dem Osnabrücker Keeper zusprechen. Als ein Ball knapp hinter ihm und der Torlinie zum liegen kam (für den Schiedsrichter nicht sichtbar) hat er ihn instinktiv raus gespielt. Als er merkte, dass der Schiedsrichter das Tor nicht als solches erkannt hat und im Begriff war das Spiel weiter laufen zu lassen, hat er dem Unparteiischen darauf aufmerksam gemacht und das Tor wurde gegeben. An dieser Stelle daher großen Respekt! Das hätte sicherlich nicht jeder gemacht.

Das nächste Spiel findet am 7. November um 18 Uhr statt, dann ist die Vierte beim ersten Auswärtsspiel bei der HSG Lotte zu Gast. 

Spielfilm: 2:1, 9:1,11:4, 12:6, 15:6 (HZ) 16:7, 21:7, 27:14, 30:17 (Ende) 

Aufstellung: Sebastian Brüggemeyer (TW, 1.-30. Min.), Florian Kienker (TW, 31.-60. Min.), Daniel Hoffmann (3), Marco Klocke (2), Matthias Schomöller (1), Mathias Buß (2/1), Björn Tiedtke (4), Karim Ackermann (4), Tobias Wittler (1), Dennis Woitowitz (3), Jonas Bextermöller (1), Philipp Abing (3), Björn Matenaar (1), Ulrich Pellmann (5).

Quelle: Daniel Hoffmann

Fotos: Rolf Dieckhöner

 DSC2201

"Die Sache mit dem 7. Feldspieler üben wir noch einmal."

 DSC2165

 DSC2168

 DSC2172

 DSC2177

 DSC2186

 DSC2196

 DSC2208

 DSC2222

 DSC2227

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.